Gumball: Die Rallye raste am Ring

7. Mai 2006, 20:28
5 Postings

Nobel-Rennfahrer beim Hübner - Sängerin Pink und Playboy-Chef Hugh Hefner gesichtet

Wien - Kalt war's, es regnete - aber die Schlitten, in denen die Promis und "normalen" Rennteilnehmer anbrummten, waren heiß genug, um eine gehörige Menschenmenge anzulocken: "Gumball 3000" machte Station in Wien und bot den Fahrern ein Frühstücksbüfett im Kursalon Hübner.

220 Euro Strafe in Wien

Bei der jährlich stattfindenden Rallye treten wohlhabende Autoliebhaber gegeneinander an; Startgebühr: 70.000 Dollar. Rund 120 Teilnehmer starteten Sonntag in London. In Bayern wurden Montagfrüh vier Gumball-Raser aus dem Verkehr gezogen. In Wien musste ein rasanter Teilnehmer 220 Euro Strafe zahlen.

Beim Wiener Stopp wurden die Sängerin Pink, Playboychef Hugh Hefner und die Jackass-Crew erwartet - Letztere wurde gegen 13 Uhr gesichtet. Manche Teilnehmer starteten bereits nach zehn Minuten zum nächsten Checkpoint in Budapest. (APA, red, DER STANDARD Printausgabe, 02.05.2006)

  • Artikelbild
    foto: standard/andy urban
Share if you care.