Microsoft und NYT stellen gemeinsame Software vor

1. Juni 2006, 13:59
2 Postings

"Times Reader" soll digitale Zeitungen leichter lesbar machen

Microsoft http://www.microsoft.com/ und die New York Times (NYT) haben gemeinsam eine Applikation des nächsten Microsoft-Betriebssystems Vista vorgestellt, mit der digitale Ausgaben einer Zeitung besser lesbar werden sollen. Der "Times Reader" soll Text, Grafiken und Fotos an jeden Display anpassen. Laut NYT inkludiert das Programm Funktionen, mit denen kontinuierliche Updates und Hyperlinks erstellt werden können. Microsoft will für interessierte Unternehmen ein Software Developement Kit anbieten, kündigt Bill Gates bei der Konferenz der American Society of Newspaper Editors in Seattle an.

Digitale Ausgabe besser lesbar

"Mit dem Times Reader wird die digitale Ausgabe besser lesbar, vor allem auf portablen Geräten. Damit verknüpfen wir die Mobilität und gute Lesbarkeit der Zeitung mit der Aktualität und Interaktivität der digitalen Ausgabe", sagt NYT-Verleger Arthur Sulzberger. Bisher haben die meisten Zeitungen die Artikel der Print-Ausgabe im Internet gepostet und zusätzlich eine digitale Version, also ein Faksimile der Zeitung, angeboten. Als Dateiformat wurde dabei zumeist Adobes Portable Document Format (PDF) verwendet.

Layout

Bei der Darstellung mit dem Times Reader soll das Layout der Print-Version erhalten bleiben, aber die Möglichkeit bieten, Hyperlinks zu setzen oder Multimedia-Features zu integrieren. Der Content kann auch gespeichert werden, um Offline zu lesen oder, wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist, ständig aktualisiert werden. Laut Microsoft soll die Software in den kommenden Monaten zum Download angeboten werden. (pte)

Share if you care.