Kulturposse um nackte Haut

2. Mai 2006, 13:39
27 Postings

Die Salzburger Grünen wenden zweierlei Kunstmaßstäbe an, wenn es um nackte Frauen geht

Salzburg - Das traditionell ziemlich gespannte Verhältnis zwischen den Kulturstätten und der Salzburger Lokalpolitik ist um eine Episode reicher: Für eine von der Szene Salzburg dieser Tage für die öffentliche Präsentation des Sommerfestivalprogramms "Sex, crime and the City" kommenden Dienstag ausgesandte Einladung wurde ein Sujet aus einer Performance der New Yorker "Big Art Group" ausgewählt. Die "Big Art Group" war zuletzt beim Donaufestival in Krems zu sehen.

"Playboy-Phantasien"

Die Darstellung einer spärlich bekleideten Frau mit Videokamera auf der Präsentationseinladung führte umgehend zu Protesten. Diesmal empörten sich jedoch nicht kirchliche Kreise oder das Kleinformat. Die Kritik kam von der Bürgerliste: Die Szene schwelge "öffentlich in erotischen Männer-Phantasien", ereiferte sich Gemeinderätin Ulrike Saghi in einem Protestschreiben an Szene-Intendant Michael Stollhofer. Saghi sieht in der Einladung "Playboy-Männerphantasien" und meint, die Videokamera wäre "eindeutig phallisch ausgerichtet". Kunst brauche "mehr als eine Frau, die aufs Kreuz gelegt wurde", so Saghi.

Dass sich ausgerechnet die Grünen über ein Einladungssujet mit nackter Haut empören, hat an der Salzach zu einiger Verwunderung geführt. Immerhin hatten Landessprecher Cyriak Schwaighofer und Bürgerlistengemeinderat Bernhard Carl noch vor wenigen Tagen die von der Arge-Kultur für den Karfreitag geplante und nach einer von Bürgermeister Heinz Schaden (SP) angedrohten Subventionssperre abgesagte Kunstprozession "ER-Lösung" gegen Attacken von Krone, Kirche und VP in Schutz genommen. Grün-Nationalrat Wolfgang Zinggl sprach gar von einem mit "Islamstaaten" vergleichbaren "repressiven Klima" in Salzburg.

Szene-Chef Stollhofer selbst quittiert die Attacke der Grünen übrigens mit hörbarem Achselzucken: Er verstehe "die Aufregung" nicht. Saghis Assoziationen finde er zudem "relativ beliebig". (Thomas Neuhold, DER STANDARD Printausgabe, 29./30.4./1.5.2006)

  • Nackte Frau: Einmal tolerabel...
    foto: arge kultur

    Nackte Frau: Einmal tolerabel...

  • ...einmal indiskutabel - sagen die Salzburger Grünen.
    foto: szene salzburg

    ...einmal indiskutabel - sagen die Salzburger Grünen.

Share if you care.