Der LinuxTag 2006 startet am Mittwoch in Wiesbaden

2. Mai 2006, 12:05
1 Posting

Zu den Programm-Höhepunkten zählen die Vorträge des Verwalters des Linux-Kernels, Andrew Morton und Mark Shuttleworth, der die nächste Version von Ubuntu vorstellt

Am kommenden Mittwoch, den 3. Mai, beginnt der LinuxTag 2006 in den Rhein-Main Hallen in Wiesbaden. Mehr als 150 Firmen, darunter Google, IBM und Sun, und Open Source Projekte zeigen auf der Linux Messe einen Querschnitt an Lösungen aus der Welt von Linux und Open Source.

Programm

Unter dem Motto "Where .com meets .org" besteht das Programm aus verschiedenen Modulen: Das Freie Vortragsprogramm (4. bis 6. Mai), das Practical Linux Forum (3. bis 6. Mai) der Telephony Summit (29. April bis 2. Mai), der Business- und Behördenkongress am 3. Mai und die Tutorien für Anwender und Systemverwalter (2. bis 5. Mai). Das komplette Messejournal als PDF mit allen Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier.

Andrew Morton und Mark Shuttleworth

Zu den Programm-Höhepunkten zählen die Vorträge des Verwalters des Linux-Kernels, Andrew Morton und von Selfmade-Millionär und Kosmonaut Mark Shuttleworth, der die nächste Version "Drapper Drake" von Ubuntu-Linux vorstellt.(red)

  • Artikelbild
Share if you care.