Infineon streicht 170 Stellen

1. Juni 2006, 16:51
posten

Geschäftsfeld Chipkartenproduktion soll wieder in die schwarzen Zahlen kommen

München - Der Münchener Halbleiterhersteller Infineon streicht 170 Stellen an seinem oberpfälzischen Standort Burgweinting. "Der Abbau soll bis Herbst 2007 abgeschlossen sein", sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch. Die Arbeitsplätze würden bei Montage und Test - dem so genannten Backend-Bereich - von Chipkarten-Halbleitern verloren gehen. Der Schritt solle mit dazu beitragen, dass das Geschäftsfeld wieder in die schwarzen Zahlen schreibe. Ob es zu Kündigungen kommen werde, stehe noch nicht fest, sagte der Sprecher. Die Gespräche mit dem Betriebsrat liefen noch.

Infineon gab am Morgen bekannt, im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2005/06 erstmals seit vier Quartalen wegen der gestiegenen Nachfrage nach seinen Speicherchips und Halbleitern in der Automobilbranche und der Industrie operativ wieder schwarze Zahlen geschrieben zu haben. Das Unternehmen dämmte seinen Nettoverlust überraschend stark ein. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.