Überflüssiges Tafeldrittel

21. Juli 2006, 16:01
29 Postings

Mehrheit sieht zu viele Verkehrsschilder

Wien – Zwei Millionen Verkehrsschilder stehen oder hängen in Österreich herum, rund 130.000 sind es alleine in Wien, schätzt man beim ÖAMTC. Zu viele, meint der Autofahrerclub, der sich im Einklang mit der Bevölkerung sieht. Stimmt eine europaweite Umfrage aus dem Vorjahr, meinen 58 Prozent der Österreicher, auf den Straßen seien zu viele Schilder. Fast jeder Fünfte will wegen einer schlecht platzierten Tafel schon einmal in eine gefährliche Situation geraten sein.

Ein Drittel könnte gefahrlos entfernt werden

Die Schlussfolgerung für ÖAMTC-Verkehrstechniker Roman Michalek: Ein Drittel der Verbots-, Gebots- und Hinweiszeichen könnte gefahrlos entfernt werden, ohne die Verkehrssicherheit zu beeinträchtigen. Beispiele dafür gebe es auch in Österreich schon: Auf den Autobahnen sind vor allem vor Tunneleinfahrten viele neben der Fahrbahn angebrachte Tafeln Überkopfzeichen gewichen.

Für den Autofahrerclub könnte der Kahlschlag noch weiter gehen: Von durchgängigen Geschwindigkeitsbändern im Freiland über einheitliches Tempo in Städten abseits der Durchzugsstraßen bis hin zum Abmontieren von Parkverbotsschildern an Stellen, wo das Gesetz parken ohnehin verbietet. (moe)

Share if you care.