Lekkerland auf Expansionskurs

12. Mai 2006, 14:19
posten

Deutscher Süßwaren- und Tabakwarengroßhändler legte bei Umsatz und Gewinn zu, auch in Österreich

Frechen - Der deutsche Süßwaren- und Tabakwarengroßhändler Lekkerland hat nach Zukäufen in Europa im vergangenen Jahr bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt. Der Umsatz stieg um 8,8 Prozent auf knapp 9,1 Mrd. Euro, der Gewinn um 11,9 Prozent auf 90 Mio. Euro, wie die Lekkerland GmbH & Co. am Dienstag in Frechen bei Köln mitteilte. Auch im laufendem Jahr sei mit Wachstum zu rechnen, die Expansion der Gruppe werde "zielstrebig weitergeführt", kündigte Lekkerland-Chef Christian Berner an.

An Lekkerland-Tobaccoland ist die zum britischen Gallaher-Konzern gehörende Austria Tabak mit 25,1 Prozent beteiligt.

Zukäufe in Osteuropa

Lekkerland hatte Ende 2005 ein Liefergroßhandelsunternehmen in Rumänien übernommen, wenig später die polnische Großhandelsfirma Milo. Die Gruppe beliefert in zwölf europäischen Ländern 130.700 Tankstellen, Fachgeschäfte, Kaufhäuser, Kioske oder Kantinen mit Süßwaren, Tabakwaren, Getränken und Telefonkarten. In Deutschland stieg die Zahl der Mitarbeiter um 234 auf 6592, europaweit beschäftigt die Gruppe rund 7.400 Menschen.

Dabei verzeichnete Lekkerland 2005 ein Plus in allen Sortimenten. Obwohl Tabakwaren in Europa "politisch unter Beschuss blieben", kletterte der Umsatz hier um 9,5 Prozent auf fast 7,1 Mrd. Euro, wie Berner betonte. Im Segment Food/Non-Food lag der Anstieg bei 5,9 Prozent - auf knapp 2 Mrd. Euro. Der Umsatzanteil aus dem europäischen Ausland habe sich auf 38 Prozent gesteigert.

Die positive Entwicklung resultiere aus einer "konsequenten Expansionsstrategie" mit Konsolidierung im Westen und die Übernahme von Convenience-Großhändlern in Mittel- und Osteuropa", sagte Berner. Lekkerland wolle auch künftig neue Märkte in weiteren Ländern erschließen. In Ost- und Mitteleuropa sieht die Gruppe ein "enormes Wachstumspotenzial".

Auch Österreich-Umsatz gestiegen

In Österreich ist der Umsatz von Lekkerland 2005 auf 83 Mio. Euro gestiegen. In den konsolidierten Konzernumsatz flossen allerdings nur 77 Mio. Euro ein, da die vollständigen Anteile erst Anfang 2005 übernommen wurden. Lekkerland Österreich erzielt einen Großteil seines Umsatzes mit der Belieferung von Tankstellen-Shops.

In Österreich selbst wird der Umsatz inklusive der Guthaben aus dem Geschäft mit Prepaid-Karten ausgewiesen und lag den Angaben zufolge 2005 bei 113 Mio. Euro. Insgesamt sei der österreichische Handel derzeit durch einen scharfen Wettbewerb und einem entsprechenden starken Preisdruck gekennzeichnet, teilte der Konzern am Dienstag in einer Aussendung mit.

Großauftrag von Ankerbrot

Lekkerland Österreich hat sich zuletzt die Belieferung der rund 180 Ankerbrot-Filialen als Großauftrag gesichert. Der Umsatz soll laut Lekkerland Österreich-Chef Albin Lintner heuer um 25 Prozent steigen. Zuvor sind mehr als 460 BP-Tankstellen in Österreich auf die Kundenliste von Lekkerland gekommen. Durch die beiden Großaufträge wurde der Personalstand in Österreich um 25 auf 225 Beschäftigte erhöht.

Zentrale in Ternitz

Lekkerland Österreich ist eine Tochter der deutschen Lekkerland GmbH & Co KG. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Ternitz ist seit 14 Jahren hier zu Lande tätig und beliefert österreichweit rund 4.000 Kunden. 90 Prozent des Umsatzes werden mit den führenden Mineralölgesellschaften erzielt, die größte Warengruppe sind Getränke. (APA/dpa)

  • Lekkerland Österreich erzielt einen Großteil
seines Umsatzes mit der Belieferung von Tankstellen-Shops.
    foto: lekkerland

    Lekkerland Österreich erzielt einen Großteil seines Umsatzes mit der Belieferung von Tankstellen-Shops.

Share if you care.