Windkraft wächst stärker als Atomkraft

11. Juli 2006, 09:57
34 Postings

Österreichs Windkraftanlagen produzieren mehr Strom als Zwentendorf es vermocht hätte

Wien - Die Gesamtleistung der österreichischen Windkraftanlagen ist höher als die Leistung, die das Atomkraftwerk Zwentendorf abgegeben hätte, erklärte die die IG Windkraft in einer Aussendung anlässlich des 20. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl. Auch weltweit steche die Windkraft die Atomenergie aus: Seit 1999 wachse diese stärker als die Atomkraft.

Die 531 in Österreich in Betrieb stehenden Windräder haben laut IG Windkraft eine Gesamtleistung von 819 Megawatt (MW). Das niemals in Betrieb gegangene Atomkraftwerk Zwentendorf war auf eine Leistung von 750 MW ausgelegt.

Windkraft überholt Kernkraft

Weltweit habe 1999 die zusätzlich installierte Windleistung 3.900 MW erstmals die neu geschaffene Leistung bei Kernkraftwerken übertroffen, die nur 2.700 MW betrug. Seit damals werde jedes Jahr mehr Windkraft als Atomkraft zugebaut.

Neue Regeln gefordert

Die österreichischen Windräder erzeugen jährlich über 1,6 Mrd. Kilowattstunden (kWh), das ist Strom für 15 Prozent aller österreichischen Haushalte. Das Ausbaupotenzial betrage ein Vielfaches, so die IG Windkraft. Dafür müssten jedoch die Rahmenbedingungen stimmen, so IG Windkraft-Geschäftsführer Stefan Hantsch. Vollmundige Bekenntnisse von Regierung und SPÖ anlässlich der Tschernobyl-Katastrophe seien zu wenig. Die IG Windkraft fordert eine Neuregelung des Ökostromgesetzes nach Vorbild des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes EEG sowie langfristige Ökostromziele.

Auch der Biomasse-Verband fordert einen Kurswechsel. Bis 2025 solle in Österreich Strom zu 90 Prozent aus erneuerbaren Energien in dezentralen Anlagen hergestellt werden. Auch der Bau von Gaskraftwerken führe in eine Sackgasse, denn die Versorgung mit Erdgas sei unsicher, die CO2-Emissionen stiegen weiter. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.