Wiener Palais Auersperg wurde verkauft

2. Mai 2006, 16:06
6 Postings

Ausgerechnet zum 300-Jahr-Jubiläum wechselt das Barockjuwel den Besitzer: Neuer Eigentümer dürfte ein ausländischer Privatmann sein

Wien - Wie das "WirtschaftsBlatt" am Dienstag berichtete, wurde das traditionsreiche Wiener Palais Auersberg um geschätzte 20 Millionen Euro verkauft. Der neue Besitzer ist laut Branchenkennern ein vermögender ausländischer Privatmann.

Bisheriger Besitzer war eine in heimischen Privatbesitz stehende Eigentümergesellschaft. Der Bau wurde laut WirtschaftsBlatt aus steuerlichen Gründen als so genannter Share Deal erworben. Was bedeutet, dass über zwei eigens gegründete Gesellschaften sämtliche Anteile der Eigentümergesellschaft übernommen wurden. Diese bleibt im Grundbuch als Eigentümer eingetragen.

Stillschweigeabkommen

Vermittelt wurde der Deal laut dem Bericht von der Salzburger Immobilienfirma Stiller und Hohla. Weder diese noch der Verkäufer wollten demnach ein Statement abgeben. Es wurde lediglich auf ein mit dem Käufer vereinbartes Stillschweigeabkommen verwiesen.

Der Grundstein für den Prunkbau wurde 1706 gelegt. Eröffnet wurde das nach Plänen von Lukas von Hildebrandt errichtete Palais im Jahr 1710. Der Bau wird heute vor allem für Veranstaltungen sowie Konzerte genutzt. (APA)

  • Um 20 Millionen Euro verkauft: Das Palais Auersberg.
    foto: palais auersberg

    Um 20 Millionen Euro verkauft: Das Palais Auersberg.

Share if you care.