Nach erstem Tag fast alles vorbei

21. Juni 2006, 15:34
1 Posting

Sybille Bammer und Yvonne Meusburger verloren beim Duell der Österreicherinnen mit Spanien ihre Einzel

Das österreichische Fed-Cup-Team liegt im Erstrunden-Duell der Weltgruppe I mit Spanien 0:2 zurück. Sybille Bammer verlor am Samstag im Club Espanol de Tennis von Rocafort bei Valencia gegen Lourdes Dominguez Lino 6:7 (5),6:3,3:6, Yvonne Meusburger unterlag Anabel Medina Garrigues 3:6, 5:7.

Der Sieg in einer kampfbetonten Partie war für Bammer durchaus möglich, nachdem sie sich seit Montag intensiv auf ihr Comeback in diesem Team-Bewerb nach einjähriger Pause vorbereitet hatte. Im ersten Satz hatte sich die Ottensheimerin bei 5:4-Führung mit einem Rückhand-Volley einen Satzball erarbeitet, ließ diesen aber ungenutzt.

Drei Breaks im zweiten Satz bei nur einem Rebreak verschafften der Weltranglisten-53. dann aber den sicheren Satz-Ausgleich. Doch Dominguez kam erholt aus einer zehnminütigen Pause zurück, begann Satz drei äußerst aggressiv und zwang so ihre Gegnerin zu Fehlern. Bei einem 1:3-Rückstand brachte Bammer ihr Service-Game mit Kampf durch, wehrte zwei Games später einen Breakball und bei 3:5 auch einen Matchball ab. Doch ihre zweite Chance auf den Sieg bei ihrer Fed-Cup-Premiere ließ Domingues nicht aus.

Nicht viel besser erging es Meusburger, die im ersten Satz gegen Garrigues überhaupt keine Chance hatte. Im zweiten Satz kämpfte die Vorarlbergerin bekämpft, kam von 3:5 noch einmal auf 5:5 zurück, kassierte jedoch erneut ein Break und musste sich endgültig geschlagen geben.

Paszek ersetzt Meusburger

ÖTV-Kapitän Alfred Tesar hat sein Team für den Finaltag umgestellt. Der Coach nominierte Tamira Paszek für das letzte Einzel dieser Erstrunden-Begegnung. Die 15-jährige Vorarlbergerin spielt anstelle ihrer 22-jährigen Landsfrau Yvonne Meusburger. Gegnerin Paszeks sollte Lourdes Dominguez Lino sein, die Spanierinnen können aber ebenso noch umstellen.

Das dritte Einzel bestreitet wie vorgesehen Sybille Bammer gegen Anabel Medina Garrigues. Nach den beiden Einzeln steht das abschließende Doppel auf dem Programm, wobei Tesar mit der offiziellen Nominierung seines Gespanns noch zuwartet. (APA)

Share if you care.