Bode Miller verlässt Atomic

24. Oktober 2006, 13:09
posten

Nach zwei Jahren Wechsel zu Head

Kennelbach/Wien/Ried - Nach zwei Jahren auf Atomic wechselt US-Skistar Bode Miller (28) erneut die Skimarke und führt künftig auf Head. Das hat das Unternehmen, dessen Rennabteilung in Kennelbach/Vorarlberg sitzt, am Freitag bekannt gegeben. Der Vertrag ist sofort wirksam und wurde bis 2008 geschlossen. Anfang Mai sollen erste Materialtests stattfinden.

Der neuerliche Markenwechsel des eigenwilligen Mehrfach-Weltmeisters ist keine allzugroße Überraschung, denn Miller wechselt seine Ski gerne im Zweijahresrhythmus. Zuvor fuhr er bereits auf K2, Fischer und Rossignol. Auch bei Head soll Miller letztlich das komplette "Paket" fahren. Also die Ski, einen gerade entwickelten, neuen Schuh und über kurz oder lang auch eine (Tyrolia-) Bindung unter dem Namen Head.

Seit dem Weltcupfinale in Kontakt

Head stand mit Miller seit dem Weltcupfinale Mitte März in Kontakt. Die Zusage kam letztlich, ohne dass Miller seine neuen Ski großartig getestet hätte. Dafür soll der 28-Jährige nun intensiv in die Entwicklung eingebunden werden. "Er ist eine Riesenchance für uns und ein Riesengewinn für den Konzern", sagte Head-Rennchef Rainer Salzgeber zur Verpflichtung des ebenso erfolgreichen wie eigenwilligen Amerikaners, der im Winter 2004/05 noch Seriensiege feierte und den Weltcup gewann, zuletzt bei den Olympischen Spielen in Turin aber wenig Engagement gezeigt hatte und ohne Medaille geblieben war.

Salzgeber sieht aber keine Problem mit dem Charakter Millers. "Alle Superstars sind spezielle Typen. Wir werden hart arbeiten, dann wird's hinhauen", sagte der Ex-Rennläufer. Entscheidender sei, dass Miller als Werbeträger ein "Global Player" sei. Johan Eliasch, CEO von Head N.V., sagte: "Bode ist die herausragende Persönlichkeit des alpinen Skilaufs und auf Grund seiner charismatischen Art und seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten eine weltweit bekannte Identifikationsfigur."

Erfolgsorientierter Vertrag

Miller nimmt bei einem Markenwechsel bekanntlich ein bis zwei Mio. Dollar Handgeld. Dazu Salzgeber: "Er hat sicher einen Ausnahmestatus, andererseits ist er aber auch nicht von einem anderen Stern. Aus jetziger Sicht sind die kolportierten Summen aber nicht nachvollziehbar." Bei Head erhält Miller einen erfolgsorientierten Vertrag und ist überzeugt, "damit die nächste Sprosse meiner Karriereleiter zu erklimmen."

Miller wird bei Head Teamkollege von u.a. Johann Grugger und Marco Büchel (der Liechtensteiner macht weiter) sowie von Caroline Lalive (USA), Christine Sponring (AUT) und Maria Riesch (GER). Head bemüht sich derzeit auch stark um die beiden Schweizer Ambrosi Hoffmann und Didier Cuche und möchte auch "Speed Queen" Renate Götschl (Salomon) für sich gewinnen. Götschl wird aber wie Riesentorlauf-Olympiasiegerin Julia Mancuso (USA) auch als Kandidatin für die Nachfolge der zurückgetretenen Michaela Dorfmeister bei Atomic gehandelt.

Schönfelder künftig auch im Fischer-Schuh

Auch Fischer hat am Freitag Vertragliches gemeldet. Rainer Schönfelder (28) hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert, außerdem fährt der zweifache Olympia-Medaillengewinner von Turin künftig auch den Soma-Tec-Schuh von Fischer. Zuletzt hatte Schönfelder intensiv den japanischen Rexxam-Schuh entwickelt. Vor wenigen Tagen hatte Fischer den Zugang von Hannes Reichelt (bisher Atomic) vermeldet. Atomic hat den aussichtsreichen Schweizer Nachwuchsmann Marc Berthod verpflichtet. (APA)

Share if you care.