Jajah will mehr Kunden und holt neuen Investor

14. Juni 2006, 14:09
posten

VoIP-Unternehmen will in Richtung Asien - vor allem in China - expandieren

Nach der ersten Finanzierungsrunde Ende Februar holt sich der VoIP-Anbieter Jajah nun mit Globespan Capital einen zweiten Partner an Bord, mit dessen Hilfe der asiatische Markt erobert werden soll. Mit den bestehenden Geschäftsbeziehungen des Asien-Spezialisten Globespan will Jajah seinen VoIP-Dienst vor allem in große Online-Plattformen einbinden und so die Kundenzahl im asiatischen Raum deutlich erhöhen. "Unser Ziel ist es eine Million zahlende Kunden am Ende des Jahres vorweisen zu können", so Jajah-Gründer Daniel Mattes im Gespräch mit pressetext. Zwar gebe man derzeit keine Userzahlen bekannt, man sei aber auf einem guten Weg.

"Sehr wichtig"

Mit Globespan Capital hat sich Jajah die Untersützung einer der führenden Venture Capital Firmen mit Kernkompetenz im Bereich Business Development am asiatischen Markt gesichert. "Asien ist für unsere Entwicklung sehr wichtig, speziell in China haben wir jetzt bereits sehr viele User", so Mattes weiter. Im Februar hatte sich Jajah eine Finanzspritze von Seqouia Capital geholt und sich somit die Türe in den amerikanischen Raum geöffnet. Neben dem frischen Kapital wird Globespan Jajah mit einem Business Development Team zur Seite stehen, dass über Verbindungen zu führenden Unternehmen in Japan, Korea, China und Indien verfügt. Zusätzlich wird Venky Ganesan, Managing Director von Globespan Capital in den Jajah-Vorstand einziehen.

Kooperation mit Symbian

Erst vor wenigen Tagen gab Jajah eine Kooperation mit Opera und Symbian OS bekannt - der WebStandard berichtete, die die VoIP-Telefonie via Jajah auch auf Mobiltelefonen verfügbar machen soll. Das langfristige Ziel eines Nasdaq-Börsengangs bleibe weiterhin aufrecht, doch derzeit seien keine konkreten Schritte in diese Richtung geplant, so Mattes abschließend gegenüber pressetext.(pte)

Share if you care.