Der Charme des Verlierers

2. Jänner 2007, 15:22
2 Postings

Zum 70. Geburtstag von Radlegende Raymond "Poupou" Poulidor

Paris - Sollte Markus Rogan niemals Weltmeister oder Olympiasieger werden, er könnte an der Karriere von Raymond Poulidor Trost finden. Der französische Radheros fand einen Platz in den Herzen seiner Landsleute, obwohl oder gerade weil er die wichtigste Insignie seines Sports niemals trug - das Gelbe Trikot der Tour de France.

Image des Verlierers

14 Mal bestritt der am 15. April 1936 in Masbaraud-Merignat bei Limoges Geborene die Große Schleife. Er gewann zwischen 1962 und 1976 immerhin sieben Etappen, wurde insgesamt dreimal Zweiter und fünfmal Dritter, aber ins Maillot Jaune schlüpfte er nie. Poulidors Verhängnis trägt drei Namen: Jacques Anquetil, Eddy Merckx und Poulidor.

Der Normanne Anquetil gewann die Tour ab 1961 viermal in Folge, 1964 nur 55 Sekunden vor Poulidor. Die Nation ist erstmals via Fernsehen live dabei, als sich die beiden im Zentralmassiv, beim Anstieg zum Puy de Dome, duellieren. Der führende Anquetil schwächelt, verbirgt das aber geschickt. Poulidor wartet zu lange, greift erst auf dem letzten Kilometer an und verpasst das Gelbe Trikot an diesem Tag um nur 13 Sekunden.

In den Jahren darauf (Anquetil hat der Tour den Rücken gekehrt, stirbt 1987 an Krebs) lässt sich Poulidor als Tourfavorit von Außenseitern düpieren, 1969 beginnt die Herrschaft des Kannibalen. Am Belgier Merckx kommt der alternde Poulidor, Poupou, wie die Franzosen ihn liebevoll nennen, nicht vorbei.

Legende des kleinen Mannes

Geschadet hat dem Sieger zahlreicher anderer Rennen das auch selbst verschuldete Verlierer-Image nicht. Poulidor war und ist die Legende des kleinen Mannes, vom Pech verfolgt und dennoch nie verbittert. "Vielleicht hat mir auch der letzte Ehrgeiz gefehlt", sagte er einmal. "Aber es hat mir auch gefallen, dass mich alle mochten. Die Fans und die anderen Fahrer."

So ist er, der mit seiner Frau in Limoges lebt, zu Wohlstand gekommen. Die Tour begleitetet er jedes Jahr als Werbefigur. Und er darf und muss tragen, was er nie erobern konnte - das Gelbe Trikot. (DER STANDARD Printausgabe 15.04.2006)

  • 12. Juli 1964, die verpasste Gelegenheit am Puy de Dome: Anquetil (links) schwächelt, aber Poulidor zögert zu lange.
    foto:standard

    12. Juli 1964, die verpasste Gelegenheit am Puy de Dome: Anquetil (links) schwächelt, aber Poulidor zögert zu lange.

Share if you care.