Die Leere lustig füllen

4. Juli 2006, 21:38
3 Postings

Demnächst wird der TV-Sport etwas mehr von unserer Aufmerksamkeit absorbieren, denn es bahnen sich gewaltige Dinge an

Vielleicht eine Ankündigung: Demnächst wird der TV-Sport, wie ihn die Spezialsender verstehen, etwas mehr von unserer Aufmerksamkeit absorbieren und hier Spuren hinterlassen – denn es bahnen sich gewaltige Dinge an! Bis dato haben wir ja immer nur kurz vorbeigeschaut, wenn etwa dicke Männer versuchten, sehr dicke Kugeln länger über dem Boden zu halten als andere dicke Männer.

Für Minuten blieben wir auch hängen, wenn "Autos", deren einzelne Reifen die Größe der Karosserie karikaturhaft übertrafen, andere Fahrgeräte in Serie platt walzten.

"Mittendrin statt nur dabei"

Auch bisher war es zudem nicht ohne stimmungshebende, unfreiwillige Komik, was man zum Beispiel auf DSF an Fußball "nicht" zu sehen bekam, während der Sender mit dem Slogan "Mittendrin statt nur dabei" wirbt. Jetzt aber haben wir das Gefühl, dass es noch lustiger wird. Schließlich: Da nun die WM näher rückt, wird die Menge an durch Reden und dynamische Sportarten wie Billard zu füllender Zeit, während andere tatsächlich Fußball zeigen, ins Unermessliche steigen.

Darauf gab DSF unlängst mit der Diskussion über die neue Nummer zwei im deutschen Tor, Kahn, einen schönen Vorgeschmack. Auch uns, die dem Thema nicht gänzlich abgeneigt sind, schien das endlose Gerede von köstlich-tragischer Lächerlichkeit.

Zudem haben wir Poker im TV entdeckt. Diese Charakterköpfe! Dieser Bewegungsminimalismus! Diese Unergründlichkeit! Welches Theater! Wenn das so weitergeht, werden die Sportsender noch die wahren Kultursender. (tos/DER STANDARD, Printausgabe, 15./16./17.4.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.