Entspannende Wirkung von Aromaölen nachgewiesen

29. Jänner 2007, 14:02
posten

Aromaöle können Stress lindern- Aber sind laut einer Studie keine echte Konkurrenz für klassische Therapieformen

Heidelberg - Bestimmte Aromaöle haben tatsächlich eine schmerzlindernde, stimmungsaufhellende oder entspannende Wirkung. Das belegen nach einem Bericht des Magazins "Gehirn & Geist" aktuelle Studien aus Asien und England. Vor allem Massagen mit Lavendel-, Orangen und Kamillenöl lindern demnach das Stressempfinden. Allerdings wirkten die Pflanzenessenzen meist nur für kurze Zeit, ihre Effekte verpufften relativ schnell.

Aromatherapie - Keine angstlösende Therapieform

"Ich bezweifle, dass die Aromatherapie mit anderen Angst lösenden oder entspannenden Therapieformen ernsthaft konkurrieren kann", zitiert das Magazin den englischen Mediziner Edzard Ernst, der in einer Metaanalyse die bislang vorliegenden Studien zu den Ölen ausgewertet hat. Unbestritten ist dem Bericht zufolge, dass die Duftmoleküle Körper und Psyche tatsächlich erreichen, über die Schleimhäute in den Blutkreislauf gelangen und auch auf das Zentralnervensystem wirken.

Teebaumöl und Pfefferminzöl wirken therapeutisch

Therapeutische Effekte seien jedoch nur für wenige ausgewählte Aromen dokumentiert, schrieben die Experten: Lavendel-, Sandelholz- und Neroliöle etwa wirkten beruhigend, Jasmin-, Pfefferminz- und Patchouliöl dagegen anregend. Und speziell Pfefferminzöl lindere Kopfschmerzen mitunter ebenso gut wie der Pharmawirkstoff Paracetamol. Anerkannt sei zudem die antiseptische Wirkung von Teebaumöl.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lavendel wirkt bei Stress, Minze und Teebaumöl sind therapeutisch anerkannt

Share if you care.