Promotion - entgeltliche Einschaltung

Catwoman hilft Muskeln entspannen

3. April 2008, 13:23
posten

Die zweite Festivalachse weiß ebenso erlesene wie schrille Gäste vorzuweisen: Performances von Superamas, Gob Squad, Big Art Group,...

"Wir sind alle oder niemand". Mit dieser Negation einer singulären Künstlerpersönlichkeit, bringt die deutsch-französische Performance-Gruppe Superamas die Definition des "Kollektivs" auf den Punkt. Da wo im Pop das Bandformat seine Funktion verliert, findet es seine Forsetzung im Performance-Kollektiv.

Die international ebenso gefragten wie gefeierten Stars der Theater-, Tanz- und Medienkunstszene kreieren ironische und hochpolitische Stücke. Als Futter dienen ihnen dabei die Auswüchse von Medien, Pop, Konsum und sozialem Alltag, die verpeist und in collagierten Imitationen aufs Publikum zurückprojiziert werden. "Demontage" nennt Superamas ihre Technik des Zerlegens und Transformierens, die den Blick unter die polierten Oberflächen ermöglicht.

Casino: Gefährlich-komisches Roulette

Beim donaufestival sind Superamas am zweiten Wochenende mit zwei Performances zu Gast. In "Casino" wird die Lounge in eine Mischung aus Studio, Sportarena, Kino und Club verwandelt. Vier Cheerleader überschreiten darin die Grenzen stereotyper Männerfantasien und repetieren Klischees bis zu deren Zerstörung. Ein gefährlich-komisches Roulette aus Songs, Videos und Lichtinstallation.

"BIG: 2nd episode" war bereits 2004 mit großem Erfolg bei Kritik und Publikum bei ImpulsTanz und im Tanzquartier zu sehen. Es spielt mit Stereotypen und gelackten Ikonen des Pop-Biz und der Spektakelwelt in TV, Kino und Werbung. Superamas experimentieren mit den Darstellern dieser Produktgesellschaft, schlüpfen in Filmszenen und spielen dazu als Soundtrack bekannte Songs von Wham, Coldplay oder gar Britney Spears ein. Nicht ausgeschlossen werden darf, dass bei "BIG: 2nd episode" die Masken zu bröckeln und "Schönes" ins extreme Gegenteil kippt.

Voyeurismus am roten Teppich und im Hotel

Bevor allerdings Superamas die Spektakelsuppe kräftig umrührt, tritt gleich zum Festivalauftakt Gob Squad auf den Plan oder vielmehr auf den roten Teppich. Das deutsch-britische Kollektiv übernimmt am Eröffnungsabend das Staffelholz im Stadtpark, wo die Eröffnung des Sabotageplatzes begangen wird. In einer "Prozession" zum Festivalgelände, schlüpfen die Performer in die Rollen von Society-Reportern, die mit ihren Kameras lechzend auf die zahlreichen Stars warten. ("Who are you wearing")

An den beiden darauffolgenden Tagen treibt Gob Squad, das mit seinem mitspielenden Publikum temporär soziale Situationen erschafft, im Donauhotel sein Unwesen. Die Protagonisten: Zwei Frauen, zwei Männer und vier isolierte und identische Hotelzimmer. Das Publikum sitzt in der Lounge und verfolgt das spezielle "Room Service" über Monitore.

"House of No More"

Aus New York in die Wachau gereist kommt die Big Art Group, die weltweit als Revolutionäre der Performance-Kunst gelten. Sie stehen für eine Verschmelzung von Kino und Bühne, bei der sich die Story um ein verschwundenes Kind und einen Serienkiller konsequent der Form unterordnet. In "House of No More" verweben sich die Ingedredienzen Liebe, Mord, Horror, Sex und Blut zu einem "Soft Core Crime Thriller". Formal charakteristisch sind bei der Big Art Group die drei fix nebeneinander montierten Kameras, die das Geschehen der Akteure simultan in eine dreiteilige Projektion übertragen.

Erstmals in Österreich zu Gast ist der argentinische Performance-Rebell Rodrigo García und seine spanische Truppe "La Carnicería Teatro". Auch hier dreht sich alles um den alltäglichen Horror der Konsumgesellschaft, allerdings mit eher resignierendem verzweifelten Unterton. Der Titel der harmlos beginnenden "Geschichte von Ronald, dem Clown von McDonals" gipfelt in obsessiven Anklagen gegen eine turbomaterialistische Welt.

Höschen am Stiel

Dass noch viel mehr Genregrenzen einzureißen sind, als ein Festival an drei verlängerten Wochenenden bewältigen kann, beweist der Shooting-Star der russischen Kunstszene Andrey Bartenev zum Abschluss des Donaufestivals. Ursprünglich aus der bildenden Kunst kommend (Fotografie, Skulptur, Collage, Design, Grafik) öffnen seine Aktionen Tore zu Performance-, Fashion- und Party-Welten.

In Moskau allerdings ist Bartenev eher ein geächtetes Enfant Terrible: Konservative Kritiker verorten seine bunten, schrillen Peformances lieber im Kitsch als ihm Bereich der hehren Kunst. Jenseits der Heimat aber, ist der stets aufwendig kostümierte und bemalte Bartenev, heiß geliebt. Besonders die Zusammenarbeit mit Theatermacher Robert Wilson brachten ihm in den USA und Großbritannien große Aufmerksamkeit und Lobeshymnen der Presse ein.

"Underpants on The Stick" heißt seine schräge Kostüm-Show für Korneuburg, an der 48 Performer, StudentInnen der Wiener Kunstschule, mitwirken werden. - Haltet die Höschen fest, oder... lasst sie fliegen! (kafe)

Mitwirkende für die Bartenev-Aufführung am 6.Mai werden noch gesucht! Infos unter donaufestival.at

  • Superamas: "Casino" Do., 27.4., 22 UhrFr., 28.4., 21 UhrLounge
    foto: superamas

    Superamas: "Casino"

    Do., 27.4., 22 Uhr
    Fr., 28.4., 21 Uhr
    Lounge

  • Superamas: "BIG, 2nd episode (show/business)"Sa., 29.4., 19 UhrSo., 30.4., 19 Uhr
Stadtsaal Krems
    foto: superamas

    Superamas: "BIG, 2nd episode (show/business)"
    Sa., 29.4., 19 Uhr
    So., 30.4., 19 Uhr
    Stadtsaal Krems

  • Gob Squad "Who are you wearing"Do., 20., ca. 20 Uhrzwischen Stadtpark und Messe, Halle 1
"Room Service" (Foto)Fr., 21.4.Sa., 22.4.jeweils ab 21 Uhr im Donauhotel
    foto: donaufestival / copyright: gob squad ("room service")

    Gob Squad

    "Who are you wearing"

    Do., 20., ca. 20 Uhr
    zwischen Stadtpark und Messe, Halle 1

    "Room Service" (Foto)
    Fr., 21.4.
    Sa., 22.4.
    jeweils ab 21 Uhr im Donauhotel

  • Big Art Group: "House of No More"Fr., 21. 4.Sa., 22. 4.jeweils 19 Uhr im 
Stadtsaal Krems
    foto: big art group

    Big Art Group: "House of No More"

    Fr., 21. 4.
    Sa., 22. 4.
    jeweils 19 Uhr im Stadtsaal Krems

  • Rodrigo García y "La Carnicería Teatro"Do., 27. 4.Fr., 28.4.jeweils 19 UhrStadtsaal Krems
    foto: sofía menendéz

    Rodrigo García y "La Carnicería Teatro"

    Do., 27. 4.
    Fr., 28.4.
    jeweils 19 Uhr
    Stadtsaal Krems

  • Andrey Bartenev: "Underpants on The Stick" Sa., 6.5.nach dem Line-Up auf der Werft in Korneuburg
    foto: bartenev.ru

    Andrey Bartenev: "Underpants on The Stick"

    Sa., 6.5.
    nach dem Line-Up auf der Werft in Korneuburg

Share if you care.