Voest verpasst sich ein Profil in Russland

2. Mai 2006, 14:48
posten

Division Profilform erwirbt 80 Prozent an Zao Arkada, einem Hersteller von Stahl­leichtbauprofilen mit landesweitem Vertriebsnetz

Wien – Die Voestalpine löst ihre Ankündigung vom Februar ein und expandiert in Russland. Der Linzer Stahl- und Verarbeitungskonzern kauft sich beim Stahlprofile-Hersteller Zao Arkada Profil ein und verstärkt damit seine ertragsstarke Sparte Profilform. Seit Donnerstag kontrolliert die Voestalpine Profilform GmbH mit Sitz in Krems 80 Prozent der westrussischen Zao Arkada Profil. Für die restlichen 20 Prozent haben sich die Voestler eine auf fünf Jahre laufende Option gesichert, teilte Voestalpine am Donnerstag in einer Pflichtmitteilung mit. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Nur so viel: Zao Arkada Profil beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2005 bei knapp 30 Millionen Euro Umsatz ein „deutlich positives Ergebnis“.

Schwerpunkt des Neuzugangs

Schwerpunkt des Neuzugangs aus dem Osten, der künftig unter Voestalpine Arkada Profil firmiert, ist laut Voestalpine Herstellung und Vertrieb von Stahlleichtbauprofilen insbesondere für Bauindustrie und Infrastruktur. Zao Arkada verfüge über Vertriebsniederlassungen in Moskau, Tscheljabinsk und Krasnodar sowie über eine landesweite Vetriebsorganisation mit Partnern. Laut Angaben vom Februar hat Voestalpine insgesamt rund 500 Millionen Euro für den Ausbau der Sparten Bahnsysteme, Profilform und Automotive reserviert. Im Visier hat man ein Weichenwerk in Brasilien (fünf Millionen Euro Umsatz, 40 Beschäftigte), ein Profilform-Unternehmen in Westeuropa und „die eine oder andere kleine Einheit“ für die Autozuliefersparte. Geprüft werde weiters, ob eine Produktion für das Bahngeschäft „außerhalb Europas Sinn macht“. Der Kurs der Voestalpine-Aktie stieg von 114,75 auf 116,5 Euro. (Luise Ungerboeck, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14.4.2006)

  • Artikelbild
    foto: voestalpine
Share if you care.