Euro in Türkei am meisten wert

19. Juni 2006, 14:53
posten

Urlaubs-Euro im Ausland weiterhin um 20 Prozent mehr wert als in Österreich

Die Österreicher erhalten für ihren "Urlaubs-Euro" in ausländischen Reisedestinationen wie in den vergangenen Jahren auch heuer neuerlich weniger. Die hohe Inflation und der schwächere Euro haben den Wert des "Urlaubs-Euro" um etwa 2 Prozent verglichen mit dem Vorjahr gedrückt, berichtet der Ökonom der Bank Austria-Creditanstalt (BA-CA), Stefan Bruckbauer, am Mittwoch. Am meisten ist der österreichische Urlaubseuro in der Türkei, Ungarn und Kroatien wert, am wenigsten in der Schweiz, Japan und Italien.

Im Schnitt bleibt der "Urlaubseuro" im Ausland auch weiterhin rund 20 Prozent mehr wert als im Inland, geht aus dem Kaufkraftvergleich des Urlaubs-Euro der BA-CA hervor. Am meisten verloren im Vergleich zum Vorjahr hat der "Urlaubs-Euro" auf Grund höherer Inflation bei gleichzeitiger Aufwertungen der Währungen in der Türkei, in den USA und in Tschechien, am meisten gewonnen in Ungarn.

An Wert gewonnen

In Österreich selbst hat der "Urlaubs-Euro" ebenfalls an Wert gewonnen: "Derzeit steigen die Preise in Österreich deutlich weniger als in den beliebtesten Urlaubsländern", bemerkte Bruckbauer.

In der Türkei und in Ungarn erhält man rund 50 Prozent mehr für seinen "Urlaubs-Euro" verglichen mit Österreich, berichtet Bruckbauer. Die Türkei hat sich dabei gegenüber dem Sommer 2005 um 14 Prozent verteuert, Ungarn um sieben Prozent verbilligt. Eine Aufwertung von rund sechs Prozent und eine Inflation von acht Prozent haben zum Wertverlust des "Urlaubs-Euro" in der Türkei beigetragen. Damit hat der "Urlaubs-Euro" in der Türkei im Vergleich zum Sommer 2005 auch am meisten abgenommen.

Urlaubs-Euro

In Ungarn ist der Wert des "Urlaubs-Euro" laut BA-CA trotz höherer Inflation gestiegen, da es zu einer Abwertung gegenüber dem Euro gekommen ist. Ungarn hat damit auch Kroatien beim Wert des "Urlaubs-Euro" überholt. Zwischen 30 und 40 Prozent mehr als in Österreich bekommt man im Sommer voraussichtlich in Kroatien, in Slowenien und in Tschechien, wobei sich in allen drei Ländern der Wert des "Urlaubs-Euro" gegenüber 2005 leicht verringert hat.

Weiterhin mehr als in Österreich bekommt man für seinen "Urlaubs-Euro" auch in Griechenland, den USA und in Spanien. Etwa gleich viel wie in Österreich bekommt man in Frankreich, Deutschland und England. Weniger bekommt man in Italien, Japan und der Schweiz. In Italien hat sich der Wert des Urlaubs-Euro weiter um 1 Prozent gegenüber dem Vorjahr verringert. (apa)

Share if you care.