Luxemburgs Zentralbank warnt vor Korrektur am Aktienmarkt

1. Mai 2006, 19:50
posten

An allen Finanzmärkten seien diverse Anlageformen durch die weltweite Liquiditätsschwemme sehr hoch bewertet

Luxemburg - Globale Ungleichgewichte, die wachsende private und öffentliche Verschuldung sowie die lange Aktien-Hausse vergrößern nach Einschätzung der luxemburgischen Zentralbank das Risiko von Turbulenzen an den Finanzmärkten.

"Eine Korrektur der globalen Ungleichgewichte erscheint unvermeidbar. Noch ist nicht klar, ob die Anpassung schrittweise oder schlagartig erfolgen wird", heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Notenbank zur Stabilität der Finanzmärkte. So könnte das wachsende US-Außenhandelsdefizit den Investoren schon bald wieder Sorgen bereiten. Auch am Aktienmarkt sieht die Notenbank das wachsende Risiko von Rückschlägen: "Wir könnten den Höhepunkt im Gewinnzyklus fast erreicht haben, was per Definition eine höhere Volatilität am Aktienmarkt mit sich bringen würde."

An allen Finanzmärkten seien diverse Anlageformen durch die weltweite Liquiditätsschwemme sehr hoch bewertet. "Historisch gesehen entstehen solche Korrelationen in den späten Phasen eines Kreditzyklus und machen die Märkte verwundbar für eine Korrektur in einem Umfeld einer geringeren globalen Liquidität."(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.