Google Earth: Eine Bedrohung für die Fußball-WM?

7. August 2006, 12:21
90 Postings

Sicherheitsexperte: Software liefert Zielkoordinaten für terroristische Angriffe

Vor allem Regierungsbehörden sehen regelmäßig durch das Kartenservice Google Earth die nationale Sicherheit gefährdet, ein deutscher Sicherheitsexperte warnt nun vor einer seiner Meinung nach bisher nicht beachteten Gefahr: Google Earth stelle ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die kommende Fußbal-WM in Deutschland dar, so Klaus Dieter Matschke, Chef der Frankfurter Sicherberatung KDM, gegenüber der Zeitschrift Technology Review.

Hintergrund

Der Grund für seine eindringliche Warnung: Google Earth liefert zu jedem Objekt exakte Koordinaten, diese ließen eine Lokalisierung bis auf 20m Genauigkeit zu. Bisher waren solch genaue Angaben nicht öffentlich zugänglich, nach der Meinung von Matschke ein gefundenes Fressen für TerroristInnen: Mit diesen Informationen wäre es ein Leichtes einen Angriff auf ein Fußballstadion mit einer - am Schwarzmarkt relativ einfach zu Bekommenden - Kurzstreckenrakete durchzuführen.

Ziel

"Solange Google Earth in dieser Form online ist, gibt es ein Sicherheitsrisiko", warnt Matschke eindringlich vor den Konsequenzen. Seiner Meinung nach sei vor allem die Entfernung der Bogensekunden-Angaben vordringlich, mit den Bogenminuten-Angaben sei "nur" eine Ortung auf rund 1.115m genau möglich, für einen präzisen Anschlag viel zu ungenau. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.