Apple hat Ärger: iPod ist zu laut

2. Mai 2006, 11:19
18 Postings

Klage in den USA - Update mit Kindersicherung konnte keine außergerichtliche Lösung erbringen

Kaum hat Apple sein Tool vorgestellt, mit dem UsserInnen ihre persönlich gewünschte maximale Lautstärke ihres iPod festlegen können - der WebStandard berichtete - tauchen nun auch die Hintergründe für diese Entwicklung auf. In den USA wurden klagen gegen den Computerkonzern eingereicht, weil der iPod zu Hörstörungen geführt haben soll.

Keine Warnung

Apple wird nun geklagt, weil einerseits einige - nähere Angaben wurden derzeit nicht bekannt - mit dem iPod verkauften Kopfhörer defekt waren und andererseits das Unternehmen nicht vor den möglichen Gefahren für das Hörvermögen der UserInnen warnte, so die Nachrichtenagentur Bloomberg. Laut Klagsschrift, die zunächst in Louisiana eingebracht und dann vor ein Gericht in San Jose, Kalifornien gebracht wurde, spielt der tragbare Musikplayer die Lieder mit einer Lautstärke von 104 Dezibel - ein Geräuschpegel der vergleichbar mit einem Presslufthammer oder einem Helikopter ist. Eine entsprechende Warnung fände sihc zwar im Handbuch, nicht aber auf dem Gerät, so die Kläger.

Download

Als erste Antwort auf die Klage hat Apple das besagte Tool zum kostenlosen Download bereit gestellt. Die Software wurde zwei Monate nachdem ein US-Repräsentant aus Massachusetts bei US-Amerikanischen "National Institutes of Health" eine Untersuchung der möglichen Hörschäden durch die Geräte angeordnet hatte bereit gestellt.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.