Literatur:Lesezirkel

31. März 2006, 21:58
posten

Einmal im Monat findet unter dem Titel "Lesen und Handarbeiten im Zirkel" ein Lesezirkel statt

1997 gründete der Konzeptkünstler Julius Deutschbauer die "Bibliothek ungelesener Bücher". Sie ist mittlerweile auf 500 Werke angewachsen, jedes ist mit der Beschriftung versehen: "Dieses Buch hat XY noch nicht gelesen." Samt einer Erklärung in Form eines Interviews auf Mini-Disc. Seit 2003 ist die Bibliothek im "brick-5" beheimatet.

Einmal im Monat findet unter dem Titel "Lesen und Handarbeiten im Zirkel" ein Lesezirkel statt (er beginnt am Samstag um 15 Uhr, Thema: "Spiele"). Um 18 Uhr liest Standard-Kulturredakteur Thomas Trenkler aus seinem Buch "Wiedersehen im Niemandsland. Die Geschichte dreier Brüder 1940-1949". (red, DER STANDARD Printausgabe 1/2.4.2006)

1. 4., brick-5, 15., Herklotzgasse 21, 18.00 Uhr

Share if you care.