Die Hölle auf Erden

21. Juni 2006, 15:38
68 Postings

ATV+ "rankte" die "ex­tremsten Öster­rei­cher" - Promis bla­mierten sich mit einer Mischung aus Un­wissen­heit, Ignoranz und Arroganz

Eitelkeit gilt als Todsünde. Dem Fernsehen ist es zu verdanken, dass die Ahndung dafür heutzutage nicht erst nach Ablauf der Lebenszeit in des Teufels Kerker beginnt. Für die von ATV+ geladenen Wichtigkeiten, die jeden Mittwoch die Ergebnisse der Rankingshow "Die 10" kommentieren, folgt die Strafe bereits bei der Ausstrahlung.

"Zehn extremsten Österreicher"

Am Mittwoch "rankte" man die "zehn extremsten Österreicher": Darunter befanden sich Sepp Resnik, Manfred Deix, Thomas Müller, Hermes Phettberg, Hermann Nitsch, Antonia Rados, Alf Poier und Felix Baumgartner.

Halb- und Viertelpromis

Die ins Bild gesetzten Halb- und Viertelpromis, die sonst als Spezialisten für Ausstellungsbuffeteröffnungen und bei Charity-Veranstaltungen In-die-Kamera-Grinsen auffällig sind, blamierten sich mit einer Mischung aus Unwissenheit, Ignoranz und Arroganz.

Frank Hoffmann sprach dem international anerkannten Profiler Thomas Müller die Wissenschaftlichkeit seiner Arbeit ab. Mausi Lugner würde ein Bild von Hermann Nitsch nicht einmal geschenkt nehmen, und der für seine Berührungsängste jetzt auch nicht so bekannte Schöngeist Michael Jeannée schaltet bei Hermes Phettberg sofort den Fernseher ab.

"Worüber man nicht reden kann ..."

Auch der Rest der Expertenrunde, der diverse Ex-TV-Moderatorinnen und Starmania-Opfer angehörten, drückte das Niveau weiter ins Tiefgeschoß. Wie formulierte einst die deutsche Band Tocotronic? "Worüber man nicht reden kann, darüber soll man schweigen" - wenigstens wenn's ums eigene Seelenheil geht. (flu)

  • Dominic Heinzl präsentiert "Die 10" auf ATV+.
    foto: atv+

    Dominic Heinzl präsentiert "Die 10" auf ATV+.

Share if you care.