Tschechische Republik: 10.000 Menschen wegen Hochwasser evakuiert

30. März 2006, 15:01
2 Postings

Prager Regierung plant Sondersitzung

Prag - In der Tschechische Republik hat sich die Hochwasserlage am Mittwochabend zugespitzt. Nach einem Ansteigen der Thaya in Südmähren müssen dort bis Donnerstagmorgen mehr als 10.000 Bewohner der Großstadt Znojmo (Znaim) sowie weiterer 14 Orte ihre Wohnungen verlassen, teilten die Behörden mit. Die Regierung in Prag will wegen der landesweiten Überschwemmungen an diesem Donnerstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

Die Situation an der Thaya sei "sehr ernst", sagte der Vorsitzende der Region Südmähren, Stanislav Juranek, am Abend. Die Lage drohe gefährlicher zu werden als bei dem verheerenden Hochwasser im Jahr 2002. Die Feuerwehr habe bereits gemeinsam mit den Bürgermeistern mit der Evakuierung der betreffenden Wohngebiete begonnen, sagte Juranek. Staatspräsident Vaclav Klaus besuchte am Mittwoch kurz das Krisengebiet. (APA/dpa)

Share if you care.