Sprinterfolg und Gesamtführung für Eisel

30. März 2006, 15:03
6 Postings

Dritter Saisonsieg für den Steirer auf der zweiten Etappe der "Drei Tage von La Panne" - Gute Chance auf Gesamtsieg

Ostdünkirchen/Belgien - Bernhard Eisel hat am Mittwoch in Belgien seinen dritten Saisonsieg gefeiert und sich damit zu einem Mitfavoriten für die kommenden ProTour-Klassiker gemacht. Der 25-jährige Steirer übernahm mit einem im Massensprint errungenen Tagessieg in Ostdünkirchen (Oostduinkerke) auf der zweiten Etappe von "Drei Tage von De Panne" auch die Gesamtführung beim gut besetzten, klassischen Radrennen in Westflandern.

Zwei abschließende Abschnitte am Donnerstag

Vor den beiden Schlussteilstücken - einer Flachetappe über 119 Kilometer in De Panne und einem Zeitfahren jeweils am Donnerstag - hatte der Österreicher damit gute Chancen auf den Gesamtsieg. "Das abschließende Zeitfahren ist zum Glück nur elf Kilometer lang. Da werde auch ich hoffentlich nicht zu viel verlieren", rechnete Eisel, der vor dem Schlusstag 4 Sekunden vor dem Belgier Leif Hoste und bereits 35 Sekunden vor dem Spanier Luis Sanchez führte.

Am Vortag seines dritten Etappensieges der laufenden Saison hatte sich der Steirer mit Platz zwei hinter Hoste noch mit seiner taktischen Leistung äußerst unzufrieden und selbstkritisch gezeigt. Nach 227 Kilometern von Zottegem nach Ostdünkirchen machte es der Topsprinter der französischen Equipe La Francaise des Jeux am Mittwoch besser, distanzierte den Italiener Danilo Napolitano und den Belgier Nico Eeckhout im Finish relativ deutlich.

"Vor dem Wind versteckt"

"Ich bin einen intelligenteren Sprint gefahren, habe mich möglichst lange vor dem Wind versteckt", erklärte Eisel, der schon vor dem Rennen in Belgien angekündigt hatte, dort um den Gesamtsieg mitfahren zu wollen. Am Samstag steht mit der Flandern-Rundfahrt der belgische Klassiker schlechthin auf dem Programm. In seiner derzeitigen Form zählt Österreichs schnellster Sprinter sogar dabei zu den aussichtsreicheren Siegkandidaten.

Bis dato stehen für den Tour-de-Suisse-Etappensieger des Vorjahres in dieser Saison neben dem Tagessieg bei "De Panne" Etappenerfolge bei der Katar-Rundfahrt und der Algarve-Rundfahrt in Portugal zu Buche. Auf seinen ersten großen Erfolg auf ProTour-Niveau wartet der Österreicher allerdings noch. "Da muss einfach alles zusammenpassen, aber ich fühle mich in sehr guter Form." Die "Drei Tage von De Panne" sind ein Rennen der zweithöchsten Kategorie der UCI Europe-Tour und stehen damit auf einem Level mit der Österreich-Radrundfahrt. (APA/AFP)

Ergebnisse der 2. Etappe der "Drei Tage von De Panne"
(Zottegem - Ostdünkirchen, 227 km):

1. Bernhard Eisel (AUT/Francaise des Jeux) 5:34:14 Stunden - 2. Danilo Napolitano (ITA) - 3. Nico Eeckhout (BEL) - 4. Gerald Ciolek (GER) - 5. Baden Cooke (AUS) alle gleiche Zeit. Weiter: 33. Gerrit Glomser +6 Sek. - 111. Werner Riebenbauer - 113. Harald Morscher - 118. Christian Lener (alle AUT/alle Team Vorarlberg) alle 16:11 Min.

Gesamt-Klassement (nach 2 von 4 Etappen):
1. Eisel 10:13:52 Std. - 2. Leif Hoste (BEL) + 4 Sek. - 3. Luis Leon Sanchez Gil (ESP) + 35 - 4. Napolitano - 5. Luca Paolini (ITA) beide + 59. Weiter: 30. Glomser 1:21 - 117. Riebenbauer 32:41 - 125. Morscher - 131. Lener beide 34:54

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bernhard Eisel kam als Erster im belgischen Ostdünkirchen an.

Share if you care.