Neue Diebstahlsicherungen in Österreichs Kirchen

31. März 2006, 09:40
1 Posting

Pilotprojekt mit der Erzdiözese Wien - Kunstdiebstählen auch in Gotteshäusern signifikant angestiegen

Wien - Mehr Sicherheit für die Kulturgüter in Österreichs Kirchen: In einem Pilotprojekt mit der Erzdiözese Wien wurden jetzt zwei "Modell-Kirchen" mit den modernsten elektronischen Diebstahlsicherungen ausgestattet. Es handelt sich laut Kathpress dabei um die Pfarrkirche St. Ulrich in Wien-Neubau, eine typische Kirche im städtischen Bereich, und um die Wallfahrtskirche Karnabrunn bei Korneuburg in eher abgeschiedener Lage.

Die beiden Kirchen sollen nun als Beispiele für zeitgemäße, technische Sicherungsmaßnahmen dienen. Am kommenden Freitag (31. März) wird Kardinal Christoph Schönborn gemeinsam mit Innenministerin Liese Prokop (ÖVP) und Vertretern des Kuratoriums Sicheres Österreich in der Wallfahrtskirche Karnabrunn bei Korneuburg das Pilotprojekt "Kirchensicherheit" der Öffentlichkeit präsentieren.

Kunstdiebstählen sind in den vergangenen Jahren österreichweit auch in den Gotteshäusern signifikant angestiegen. Mit dem Projekt "Kirchensicherheit" sollen die bereits bestehenden intensiven Bemühungen der Diözesen, diesen Dienstählen entgegenzuwirken, weiter vorangetrieben werden. Denn: Voraussetzung für offene Kirchen sei, dass die Gotteshäuser ausreichend gegen Kunstdiebstähle gesichert sind, sagte Schönborn. (APA)

Share if you care.