Altach gut erholt und in Torlaune

31. März 2006, 10:23
posten

Derby-Niederlage gegen Lustenau gut verdaut, Schwanenstadt 4:1 abserviert

Altach - Vier Tage nach der Derby-Niederlage gegen Austria Lustenau kehrte Altach am Dienstag wieder auf die Siegerstraße zurück. Der neue Tabellen-Zweite und Cup-Viertelfinalist setzte sich im heimischen Stadion Schnabelholz gegen Schwanenstadt glatt 4:1 (2:0) durch.

Die lange Zeit alles andere als überzeugenden Altacher zeigten sich vor der Pause mit eiskalter Effizienz. Hirsch brachte im Strafraum Sara zu Fall, den Elfmeter versenkte Mader (12.). Nachdem Schwanenstadt-Coach Mario Posch wegen Schiri-Kritik auf die Tribüne verbannt wurde (20.), setzte sich nach 35 Minuten Jagne im Kopfballduell (allerdings mit foulwürdigem Körpereinsatz) gegen A. Feichtinger durch, Cemernjak hielt unglücklich den Fuß hin und lenkte den Ball ins eigene Tor - 2:0.

Nach dem Wechsel wurde die Ländle-Truppe für ihre Untätigkeit zunächst bestraft, Manolovic verkürzte auf 1:2 (51.). Altach wankte zwar, der Ausgleich fiel jedoch nicht. Stattdessen machte Mattle mit dem 3:1 per Kopf alles klar (84.), ein Traum-Freistoß von Jagne (88.) war das Sahnehäubchen. Danach verlor Gäste-Kapitän A. Feichtinger die Nerven, er flog nach einer Spuckattacke mit Rot vom Feld. (APA)

  • SCR Altach - SC Schwanenstadt 4:1 (2:0). Altach, Stadion Schnabelholz, 1.200, SR Tschandl.

    Tore:´ 1:0 (12.) Mader (Elfmeter)
    2:0 (35.) Cemernjak (Eigentor)
    2:1 (51.) Manolovic
    3:1 (84.) Mattle
    4:1 (88.) Jagne (Freistoß)

    Rote Karte: A. Feichtinger (91., Schwanenstadt, Unsportlichkeit) Gelbe Karten: Pfister bzw. Derflinger, Cehajic, M. Feichtinger, A. Feichtinger

    Share if you care.