Nürnberger will rasche Reform der Gewerkschafts-Struktur

30. März 2006, 14:07
3 Postings

Metaller-Chef gegen Kampf-Abstimmung über Verzetnitsch-Nachfolge

Wien - Der Vorsitzende der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter und Metaller-Chef Rudolf Nürnberger drängt auf eine rasche Reform der Gewerkschaftsstruktur. Beim außerordentlichen Bundeskongress im Juni dürfe es nicht bloß bei einer Wahl des Nachfolgers von Fritz Verzetnitsch bleiben: "Es muss neben der personellen Neubesetzung klar erkennbar sein, wie's mit der Gewerkschaftsstruktur weitergeht", sagt Nürnberger in der Mittwoch-Ausgabe der "Presse".

"Mit Hochdampf"

Schon im Februar ist eine Arbeitsgruppe eingesetzt worden. Diese Reformkommission "muss mit Hochdampf arbeiten", betont Nürnberger. Es wäre gut, wenn bis zum Bundeskongress im Juni Grundzüge vorlägen. Am Montag hatte bereits der Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, der Christgewerkschafter Fritz Neugebauer, eine Neupositionierung des ÖGB bis zum Kongress im Juni gefordert.

Für die Wahl des Verzetnitsch-Nachfolgers strebt Nürnberger eine einvernehmliche Lösung im Vorfeld an. "Ich werde bemüht sein, dass es zu keiner Kampfabstimmung kommt." Es sollten beim Bundeskongress nicht zwei (oder noch mehr) Kandidaten gegeneinander antreten. (APA)

Share if you care.