Haftanträge gegen Bennett und Flöttl junior

28. März 2006, 18:38
51 Postings

Voruntersuchung wegen Verdachts auf Betrug bzw. Untreue - Haftgründe sind "Flucht- und Verabredungs­gefahr"

Wien - Die Staatsanwaltschaft Wien hat im Zusammenhang mit der BAWAG-Refco-Affäre Haftanträge gegen Phillip Bennett und Wolfgang Flöttl Junior eingebracht. Das bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien, Walter Geyer, am Dienstag: "Die Haftgründe sind Flucht- und Verabredungsgefahr."

Die Staatsanwaltschaft hatte am Montag eine gerichtliche Voruntersuchung gegen den früheren Refco-Chef Bennett und Flöttl, Sohn des ehemaligen langjährigen BAWAG-Generaldirektors Walter Flöttl, wegen Betruges bzw. Untreue eingeleitet. Bennett wird im Oktober allerdings auch in den USA vor Gericht stehen - wegen des Verdachts auf Wertpapierbetrugs beim insolventen US-Brokerhaus Refco. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Phillip Bennett (l.), Wolfgang Flöttl Junior

Share if you care.