Pegelstände in Oberösterreich steigen, aber "nicht kritisch"

28. März 2006, 11:04
posten

Steyr sperrt als "reine Vorsichtsmaßnahme" Ennskai - Donau und Zuflüsse haben erhöhte Wasserführung

Die Pegelstände vieler oberösterreichischer Flüsse sind nach den Regenfällen in der Nacht auf Dienstag weiter gestiegen. Die Situation sei aber "nicht kritisch", teilte der Hydrographische Dienst des Landes auf Anfrage der APA mit. In Steyr wurde Zivilschutzalarm ausgerufen, man rüstet sich für mögliche Überschwemmungen. Der Ennskai wurde für den Verkehr gesperrt. Es handle sich aber um eine "reine Vorsichtsmaßnahme", hieß es bei der Feuerwehr.

Erhöhte Wasserführung

Die Donau und ihre Zuflüsse haben - bedingt durch das Tauwetter und die Regenfälle - erhöhte Wasserführung, die Warngrenze wurde jedoch nur in Mauthausen überschritten. "Kritisch ist die Situation aber auch dort noch nicht", so ein Experte. Auf Grund der Wettervorhersagen und der Abflusssituation sei die Lage stabil.

Steyr sperrt als "reine Vorsichtsmaßnahme" Ennskai

In Steyr hat die Enns in der Nacht einen Pegelstand von 290 Zentimetern erreicht, in den Morgenstunden ist er wieder etwas gesunken. Der Ennskai wurde vorsichtshalber für den Verkehr gesperrt. Einige Hausbesitzer montierten bereits Hochwasser-Schutzwände. Eine Überflutung des Platzes werde aber nicht erwartet, dazu müsste der Fluss einen Pegelstand von 310 Zentimetern überschreiten, so die Feuerwehr Steyr. (APA)

Share if you care.