Hochwasser: Regen in Oberösterreich wird weniger

29. März 2006, 10:25
7 Postings

Donaupegel steigt weiterhin an - Höchste Hochwassermeldestufe in Bayern

Wien - Nach aktuellen Wetterprognosen wird der Regen in Oberösterreich weniger. Am Nachmittag könnte sogar kurzzeitig die Sonne durch die Wolkendecke kommen. Die Donau und ihre Zuflüsse haben bedingt durch das Tauwetter und die Regenfälle weiterhin erhöhte Wasserführung. Der Inn und die Donau sogar weiterhin im Steigen. An einigen Stellen könnte es zu Überflutungen kommen.

Vorbereitungen in Steyr

Die Situation sei "nicht kritisch", teilte der Hydrographische Dienst des Landes mit. In Steyr rüstet man sich für mögliche Überschwemmungen. Der Ennskai wurde für den Verkehr gesperrt. Es handle sich aber um eine "reine Vorsichtsmaßnahme", hieß es bei der Feuerwehr.

Höchste Hochwassermeldestufe in Bayern

Die Lage in den bayerischen Hochwassergebieten bleibt angespannt. In Passau wurde am Mittwoch in der Früh mit der Stufe vier die höchste Hochwassermeldestufe erreicht. Binnen eines Tages ist die Donau in der Stadt um rund einen Meter gestiegen, der Pegel erreichte 8,69 Meter.

Auch im Maingebiet gab es noch verbreitet Überflutungen. Das bayerische Landesamt für Umwelt rechnete wegen der Schneeschmelze und Regen mit weiter hohen Wasserständen an den Flüssen.

Share if you care.