Schülerwettbewerb zum Thema Verkehrssicherheit gestartet

31. März 2006, 20:32
1 Posting

Bildungsministerin präsentierte "Look @ me - Sicher auf dem Schulweg"

Wien - Jährlich verunglücken zahlreiche Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr, 2004 waren es 26 Tote und 3.850 Verletzte. Rund 21.800 Unfälle mit Kindern wurden in den vergangenen sechs Jahren registriert. Um diesen Unglücken vorzubeugen, präsentierte das Bildungsministerium gemeinsam mit der Wüstenrot Bausparkasse, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) und dem ÖAMTC am Montag den neuen Gestaltungswettbewerb "Look @ me" für Schüler zum Thema Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Die meisten Unfälle in die Kinder verwickelt sind, geschehen in der Dämmerung und bei schlechten Lichtverhältnissen, sagte Othmar Thann, Direktor des KfV. "Die Kinder müssen schon früh lernen, wie man sich im Straßenverkehr bewegt."

Der Wettbewerb, zum dem rund 43.000 Klassen aus ganz Österreich eingeladen wurden, soll die Sicherheit in den Mittelpunkt der ohnehin schon vorhandenen 40 Stunden Verkehrsunterricht rücken, sagte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (V). Reflektoren, die teilweise noch als "uncool" angesehen werden, sollen durch die Kreativität der Kinder interessant gemacht und getragen werden. "Bei Dunkelheit beträgt die durchschnittliche Sichtweite eines Autofahrers 30 Meter. Ein Mensch, der Reflektoren auf der Kleidung trägt, ist bereits aus 150 Metern erkennbar", erklärte Christoph Mondl, stellvertretender Generalsekretär des ÖAMTC.

"Die Gewinnerklasse des Mal- und Gestaltungswettbewerbes darf sich als Hauptpreis über einen Verkehrssicherheitstag beim ÖAMTC freuen, das Siegersujet wird von Wüstenrot produziert", so Susanne Riess-Passer, Generaldirektorin der Bausparkasse. Große Anteilnahme wird von den Initiatoren erwartet: Schon beim letzten von Wüstenrot unterstützen Wettbewerb beteiligten sich 75.000 Kinder und Jugendliche. Bis 30. Mai heißt es also für alle kreativen Schüler: Malen für die Sicherheit! (APA)

Share if you care.