Erneut Demonstration gegen Einwanderungsgesetz in Los Angeles

28. März 2006, 09:19
posten

Streit in Republikanischer Partei geht weiter

Los Angeles - Mehrere tausend Menschen haben am Sonntag am dritten Tag in Folge in Los Angeles für eine Amnestie zu Gunsten illegaler Einwanderer demonstriert. Nach Angaben der Polizei nahmen 3500 Menschen an der von der Landarbeiter-Gewerkschaft organisierten Kundgebung teil. Am Samstag hatten in Los Angeles mindestens 500.000 Menschen gegen Pläne von Politikern der Republikanischen Partei protestiert, Einwanderer ohne gültige Papiere härter zu bestrafen.

In der Republikanischen Partei von US-Präsident George W. Bush ging der Streit über das künftige Einwanderungsgesetz weiter. "Wir müssen einen Weg finden, mit ihnen umzugehen", sagte der republikanische Senator Arlen Specter dem Fernsehsender ABC. Specter will illegalen Immigranten erlauben, nachträglich auf legalem Wege die Staatsbürgerschaft zu beantragen.

Sein Parteikollege, der Abgeordnete Tom Tancredo, kritisierte diesen Plan: "Das ist eine Amnestie. Wenn sie Millionen Menschen dafür entschädigen, dass sie illegal über die Grenze kommen, dann ist das ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die es auf die richtige Weise tun", sagte Tancredo dem TV-Sender ABC. (APA)

Share if you care.