1860 hat einen neuen Präsidenten

31. März 2006, 10:17
posten

Aufsichtsratsvorsitzender Alfred Lehner übernimmt Führung bei den Löwen - Ex-Stürmer Max soll Aufsichtsrats-Mitglied werden

München - Die Führungskrise des TSV 1860 München hat vorerst ein Ende gefunden. Am Freitagabend bestellte der Aufsichtsrat des deutschen Fußball-Zweitligisten seinen bisherigen Vorsitzenden Alfred Lehner zum neuen Präsidenten und Nachfolger von Karl Auer, der eine Woche zuvor aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Der ehemalige 1860-Stürmer Martin Max soll Mitglied im Aufsichtsrat des Klubs von Trainer Walter Schachner, Harald Cerny und Ex-Rapidler Steffen Hofmann werden.

Modernisierung als vorrangiges Ziel

Als vordringlichste Aufgabe sieht Lehner die Modernisierung. Als "Retter" hat er bereits Erfahrung. Der damalige Vorstandschef der Stadtsparkasse griff den nach dem Zwangsabstieg 1982 finanziell angeschlagenen "Löwen" mit einem Kredit unter die Arme. In seiner beruflichen Karriere stieg Lehner zum Vorstandschef der Bayerischen Landesbank auf. Bei den Sechzigern begann er 1983 als Mitglied des Verwaltungsbeirats, seit 2003 war er Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Eine Überraschung war die Bestellung von Ralph Burkei zum neuen Vizepräsidenten und Schatzmeister. Burkei setzte sich gegen den von Lehner favorisierten Martin Max durch. Der frühere "Löwen"-Stürmer soll nun Mitglied im Aufsichtsrat werden. Während der mehr als fünfstündigen Sitzung wurde weiters beschlossen, dass Manager Stefan Reuter zum sportlichen Geschäftsführer ernannt werden soll. Stefan Ziffzer, ehemaliger Geschäftsführer des Deutschen Sportfernsehens (DSF), soll das Amt des Finanzgeschäftsführers übernehmen. (APA/dpa)

Share if you care.