Austria-Zukunft

26. März 2006, 23:09
12 Postings

Laut Sportdirektor Stöger werden Weichen Anfang April gestellt - "Haben bis dato gute Arbeit geleistet"

Wien - Vor dem Sonntag-Hit Austria Magna - Red Bull Salzburg sprach der violette Sportdirektor Peter Stöger über Chancen im Duell mit den "Bullen", über eine Zwischenbilanz, aber auch über die Zukunft des Vereins. Die Weichen sollen demnach schon Anfang April, wenn Mäzen Frank Stronach wieder im Lande ist, gestellt werden.

  • ... über etwaige Befürchtungen, das 0:3 von Salzburg könnte wieder Diskussionen im Verein auslösen: "Ich sehe keinen Grund irgendetwas in Frage zu stellen. Vor allem lasse ich mir von denjenigen nichts schlecht reden, die noch vor dem ersten Salzburg-Spiel gemeint haben, dass wir mit einem Sieg Meister wären. So gesehen kann jetzt also auch nicht alles schlecht sein."

  • ... die violette Zwischenbilanz neun Runden vor dem Liga-Ende: "Wir haben bis dato nur gute Arbeit gemacht. Damit meine ich nicht, dass alles richtig war, denn erreicht haben wir noch gar nichts. Es tut mir Leid für unsere Kritiker, aber irgendwann sprechen die Fakten. Ich sage es noch einmal: Der Verein befindet sich im Umbruch. Die Planbarkeit ist unsicher, erstmals seit Jahren haben wir ein geringeres Budget als zuletzt."

  • ... über das Held-Sein im Falle des Titel-Gewinns und das Verlierer-Image nach möglichem Scheitern: "Niemand hat uns zugetraut, Meister zu werden und nun reden alle davon, dass wir den besten Kader haben. Wir hatten nie davor Angst, zu sagen, dass wir Meister werden möchten. Wir haben aber kein Problem damit, wenn wir scheitern und jemand uns als Verlierer sieht."

  • ... über auslaufende Verträge und das Ziehen fälliger Optionen: "Wir wissen, dass viele wichtige Spieler zu diesem Kreis gehören. Wir benötigen von allen das Okay, zur Planbarkeit gehört da Magna dazu. Anfang April wird es mit Frank Stronach klärende Gespräche geben. Wir sind mit der Situation auch nicht glücklich, wären gerne weiter, aber diese finanzielle Unsicherheit ermöglicht es uns nicht, jetzt schon endgültige Entscheidungen zu treffen."

  • ... über den Umgang der Spieler mit dieser offenen Zukunft: "Wir haben mit den Teamrat, dem Tokic, Dospel, Rushfeldt, Blanchard, Radomski und Didulica angehören, vereinbart, dass bis Anfang April Klarheit herrschen soll. Es gibt bei uns keine schwarze Liste oder sonst was, sondern nur die budgetäre Frage, die es mit Stronach zu klären gilt."

  • ... über Stronach und das Ende des Magna-Betriebsführer-Vertrages per 30. Juni 2007: "Trainer Frenkie Schinkels oder ich - einer von uns ist ständig im Kontakt mit ihm, er ist nach wie vor sehr interessiert. Wenn Stronach zurückkommt, werden wir in Blickrichtung Ende des Betriebsführer-Vertrages alles klären. Hätten wir vom Budget die Möglichkeiten von früher, hätten wir schon längst reagiert und Entscheidungen getroffen."(APA)
    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.