Frau in Schanghai an Vogelgrippe gestorben

28. März 2006, 16:20
posten

Wanderarbeiterin wurde positiv auf H5N1 getestet

Schanghai - Das chinesische Gesundheitsministerium hat am Freitag den ersten Todesfall durch Vogelgrippe in Schanghai bestätigt. Eine 29-jährige Wanderarbeiterin sei nach ihrem Tod positiv auf das H5N1-Virus getestet worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Damit erhöhte sich die Zahl der Toten in China seit November 2005 auf elf. Insgesamt bestätigte das Land 16 Fälle von Vogelgrippe-Erkrankungen beim Menschen.

Die Stadtregierung von Schanghai konnte keine Angaben darüber machen, wie sich die Frau mit der Vogelgrippe angesteckt hatte und woher sie stammte. Es sei kein Ausbruch der Krankheit unter Geflügel oder anderen Vögeln in Schanghai bekannt. Vogelgrippe-Erkrankungen bei Menschen traten jedoch bereits zuvor in Gegenden auf, in der keine Infektion bei Tieren bekannt war. In den vergangenen Jahren sind in China bereits mehr als 30 Ausbrüche der Krankheit in einem Dutzend Provinzen nachgewiesen worden.

Die Vogelgrippe hat sich seit Ende 2003 von Asien nach Europa und Afrika ausgebreitet. Weltweit starben seitdem etwa 100 Menschen. Die Krankheit ist nur unter Tieren und vom Tier zum Mensch übertragbar. Mediziner fürchten aber, dass das Virus mutieren und damit eine Pandemie auslösen könnte.(APA)

Share if you care.