Minsk will im Ernstfall EU-Sanktionen erwidern

29. März 2006, 16:18
6 Postings

Sprecher: Entscheidung der Wähler für Präsident Lukaschenko respektieren

Minsk - Die belarussische Führung will die von der Europäischen Union erwogenen Sanktionen im Ernstfall mit ähnlichen Restriktionen erwidern. "Belarus behält sich entsprechende Schritte vor", sagte ein Sprecher des Außenministeriums am Freitag in Minsk ohne nähere Erläuterung. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten zuvor bei ihrem Frühjahrsgipfel in Brüssel Strafmaßnahmen gegen Minsk angedroht.

Wenn die Europäische Union und auch die Regierung der USA das belarussische Volk schätzten, müsse auch dessen Entscheidung für Präsident Alexander Lukaschenko respektiert werden, forderte der Außenamts-Sprecher. Lukaschenko war am Vortag mit 83 Prozent der Stimmen offiziell zum Sieger erklärt worden. Der Westen hatte die Wiederwahl des autoritär regierenden Staatschefs als nicht fair kritisiert. Bereits seit 1997 dürfen Lukaschenko und dessen engste Gefolgsleute nicht mehr in die Länder der EU reisen. (APA/dpa)

Share if you care.