Sprecher Karzais: Rahman wird vermutlich in Kürze freigelassen

27. März 2006, 15:51
3 Postings

Druck auf Präsidenten wächst

Kabul - Der wegen seines Übertritts zum Christentum angeklagte Afghane Abdul Rahman wird vermutlich in Kürze freigelassen. Dies teilte der Sprecher des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai am Freitagabend in Kabul mit.

Der internationale Druck auf Karzai ist zuletzt gewachsen, die drohende Todesstrafe bei einem Religionswechsel von Muslimen abzuwenden. Außenministerin Ursula Plassnik erklärte in Brüssel, die EU-Ratspräsidentschaft werde "nichts unversucht lassen", um die Grundrechte Rahmans zu wahren und sein Leben zu retten. Der Afghane, der viele Jahre in Deutschland verbracht hat, war vom Islam zum Christentum übergetreten.

US-Außenministerin Condoleezza Rice drängte Karzai in einem Telefongespräch dazu, das Verfahren gegen Abdul Rahman rasch und "positiv zu Ende zu bringen". Rice habe den Präsidenten in "sehr deutlichen Worten" um eine Lösung gebeten, berichtete der Sprecher des US-Außenministeriums, Sean McCormack, in Washington. Präsident George W. Bush hatte sich zuvor "sehr besorgt" über den Fall geäußert. (APA)

Share if you care.