Stammzellen aus Maus-Hoden

24. März 2006, 18:25
posten
London - Eine weitere mögliche Lösung des ethischen Dilemmas um embryonale Stammzellen glauben Wissenschafter um Gerd Hasenfuss von der Universität Göttingen (Deutschland) entdeckt zu haben. Sie fanden in Hodengewebe von erwachsenen Mäusen Zellen mit sehr ähnlichen Eigenschaften wie embryonale Stammzellen, berichtet Nature: Sie verhielten sich bei Wachstumsversuchen im Labor "sehr ähnlich" embryonalen Stammzellen, entwickelten sich weiter. In Embryonen gespitzt, differenzierten sich die Mauszellen in verschiedene Organe.(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25./26. 3. 2006)
Share if you care.