"Sleepwalk" Gesamtsieger von "Shorts on Screen"

24. März 2006, 14:58
1 Posting

Markus Edelmann zeichnet eine schlafwandlerische Odysse durch die nächtliche Großstadt

Graz - Die Präsentation und Siegerehrung des "Shorts on Screen"-Kurzfilmwettbewerbs ist am Donnerstag im Rahmen des Filmfestivals Diagonale im Grazer Schubertkino über die Bühne gegangen. Gesamtsieger wurde der Wiener Beitrag "Sleepwalk" von Markus Edelmann.

Zum vierten Mal war die Diagonale heuer der Austragungsort des Finales von "shorts on screen", dem 2002 initiierten Kurzfilmwettbewerbs des ORF und der Kulturabteilungen der Länder. Aus 180 Einsendungen hatte eine fünfköpfige Jury - unter anderem Regisseur Florian Flicker - pro Bundesland einen Preisträgerfilm gewählt. In Niederösterreich gab es ex aequo zwei erste Plätze.

Weitere Vorführungen

Zum österreichweit besten "short on screen 06" wurde der Beitrag "Sleepwalk" des Wiener Studenten Markus Edelmann gewählt. Der Film beschreibt die selbstironische Odyssee eines jungen Schlafwandlers durch die Nacht in einer Großstadt. Auch in der zweiten Wettbewerbskategorie "Zukunftsvisionen 2020" ging ein Wiener Werk erfolgreich hervor: Der Beitrag "Gott, wir lieben uns" der Gymnasiastinnen Leonie Wieser, Amira Ben Saoud und Angelika Adensamer. Ihr Kurzfilm soll einen Ausweg aus der Langeweile in einer zukünftigen Welt aufzeigen, in der alle alles haben können.

Nach der ersten offiziellen Präsentation der gekürten Filme werden die "shorts on screen 06" noch zwei Mal im Rahmen der Diagonale vorgeführt. Am Sonntag, dem 26. März, werden die Beiträge in der ORF-"Nachtschicht Kultur" - im Rahmen der "Langen Nacht des österreichischen Films" ab 23.05 Uhr zu sehen sein. In weiterer Folge werden "shorts on screen 06" auch an diversen Jugendfilmfestivals teilnehmen. (APA)

Share if you care.