Gemeinnützige Organisation will günstigen Tuberkulose-Impfstoff entwickeln

24. März 2006, 13:55
posten
Washington - Mit der Eröffnung ihres ersten Labors in der Nähe von Washington hat eine gemeinnützige US-dänische Organisation den Startschuss für die Entwicklung eines neuen, günstigeren Impfstoffs gegen Tuberkulose gegeben. Die "Areas Global TB Vaccine Foundation" wolle in dem Labor im US-Bundesstaat Maryland jährlich 150 bis 300 Millionen Dosen Impfstoff produzieren, sagte Areas-Vorsitzender Jerald Sadoff am Freitag.

Diese Menge entspreche dem geschätzten weltweiten Bedarf. Die von öffentlichen und privaten Trägern gegründete Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, einen auch für arme Staaten zugänglichen Impfstoff zu entwickeln. Sie wird zu 90 Prozent von der Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates finanziert.

Ziel

Dank neuer von Areas entwickelter Techniken werde es künftig möglich sein, einen wirksamen Impfstoff innerhalb von etwa 20 Tagen herzustellen, sagte Sadoff. Bisher dauert die Herstellung des Tuberkulose-Impfstoffs wegen der langen Inkubationszeit in Hühnereiern sechs Monate. An der gefährlichen Lungenseuche sterben jährlich weltweit bis zu zwei Millionen Menschen, die meisten von ihnen in Entwicklungsländern. Am höchsten ist die Todesrate in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Aber auch China, Indien und Indonesien sind stark betroffen.

Die Areas-Organisation erhielt 2004 eine Spende in Höhe von 82,9 Millionen Dollar (68,8 Millionen Euro) von der "Bill und Melinda Gates"-Stiftung. Der Gründer des Software-Riesen Microsoft hatte im Jänner auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos Gelder in Höhe von 600 Millionen Dollar für den weltweiten Kampf gegen Tuberkulose in Aussicht gestellt. (APA)

Share if you care.