AugartenStadt: Ein Rathaus voller PoetInnen

24. März 2006, 12:36
posten

Dass man über die Regierung mit der höchsten Dichterdichte verfügt, stellt die fiktive Stadt im April unter Beweis

Wien - Wenig überraschend dominieren in der Traumregierung des Traumgebildes AugartenStadt Kulturschaffende: KünstlerInnen aller Genres haben das Angebot des Aktionsradius Augarten angenommen, ungebremste Phantasie zum Nutzen des Projekts "Stadterhebung von unten" walten zu lassen und Mitglied der "eingebildeten Regierung" der AugartenStadt zu werden. Dass die fiktive Stadt über die Regierung mit der höchsten Dichterdichte verfügt, wird mit dem Aprilprogramm unter Beweis gestellt.

Hermann-Schürrer-Memorialnacht

Vor 20 Jahren starb ein radikaler Dichter, der keine Trennung zwischen Kunst und Leben zuließ und es vielleicht deshalb zu keinem "Ansehen" brachte. Eine Hermann-Schürrer-Memorialnacht gibt es am 4. April mit Helmut Bohatsch, der Schürrer-Texte liest, und Stadtrat W.V. Wizlsperger, der die Schürrer-Debatte moderiert. Mit dabei sind die Schürrer-Kenner Werner Herbst, Ottwald John, Hubsi Kramar und Rüdiger Wischenbart.

Die "Stadt der Worte 1" ist am 18. April angesagt: W.V. Wizlsperger liest aus einem unveröffentlichten Roman von Robert Sommer. Wolfgang "Bamschabl" Katzer liest aus seinem jüngsten Krimi "Till Till, Coke und Amok". Außerdem wird ein Video-Mitschnitt von Otto Lechners Bürgermeisterrede gezeigt. W.V. Wizlsperger wickelt in einer Solo-Performance "Die Rolle", 20 Meter Packpapier, auf dem unbeholfen Kohlezeichnungen und blödsinnige Reime gekritzelt wurden, auf.

Kulinarisches Dramolett

Im Rahmen des Atelierrundganges Q202 am 21. April öffnet der Aktionsradius Augarten die Tore der AugartenStädter Amtsstube und lädt zum Open House mit Ausstellung und Abendveranstaltung: Zuerst steht ab 16 Uhr die Ausstellung "Japan in der AugartenStadt" im Mittelpunkt. Ab 19.30 Uhr wird das kulinarische Dramolett "Stadt der Worte" aufgeführt: Die beiden Winzerstadträte der AugartenStadt, Friedl Umschaid (Lolarot) und Walter Eckhart (Uhudler) lesen zur Südböhmischen Weißwein-Kohlsuppe (Eckhart) und zum Aufstrich-Strich (Umschaid) aus eigenen Texten – oder aus Texten, die einiges mit ihrer Biografie zu tun haben.

Im Rahmen von "Stadt der Worte 2" stellt Stadträtin Lotte Ingrisch am 25. April ihr allerjüngstes Buch vor: "Der Geisterknigge", eine Anleitung zum Umgang mit Geistern. Richard Weihs und Alp Bora singen Lieder der Marke Eigenbau. Walther Soyka (Akkordeon) und Karl Stirner (Zither) werden ihr "Manifest zur Legalisierung der Ehrlichkeit" zur Aufführung bringen. Alle Veranstaltungen finden im Aktionsradius Augarten statt und beginnen, falls nicht anders angegeben, um 19 Uhr. (red)

Link

Augartenstadt
Aktionsradius Augarten
Gaußplatz 11
1200 Wien

Tel. 01/332 26 94
office@augarten-kultur.at
  • Artikelbild
    foto: aktionsradius augarten
Share if you care.