Erste Ministerpräsidentin in Seoul

26. März 2006, 18:40
posten

Frühere Ministerin für geschlechtliche Gleich­stellung Han Myung Sook wird Nachfolgerin von Lee Hae Chan

Seoul - Erstmals soll eine Frau an der Spitze der südkoreanischen Regierung stehen. Südkoreas Präsident Roh Moo Hyun hat am Freitag die frühere Ministerin für geschlechtliche Gleichstellung, Han Myung Sook, als neue Ministerpräsidentin nominiert. Die 61-jährige Abgeordnete der Uri-Partei des Präsidenten folgt damit auf Lee Hae Chan, der in der vergangenen Woche zurückgetreten war.

Rücktritt nach Korruptionsvorwürfen

Lee hatte seinen Rücktritt wegen Korruptionsvorwürfen angeboten. Er war unter Druck geraten, weil er am Tag eines Generalstreiks der südkoreanischen Eisenbahner mit reichen Geschäftsleuten zum Golfspielen fuhr.

Han Myung Sool habe sich in den vergangenen 30 Jahren für Frauenrechte und Demokratie eingesetzt, teilte das Präsidialamt mit. Sie hatte 2001 den Posten der Gleichberechtigungsministerin inne, zwei Jahre später war sie als Umweltministerin im Kabinett. Die Nominierung muss noch vom südkoreanischen Parlament bestätigt werden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die 61-jährige Han Myung Sook bekleidet in Südkorea künftig das zweithöchste Amt im Staat.

Share if you care.