Der Papst plant die Nord-Mission

24. März 2006, 17:37
posten

Bierpapst Conrad Seidl legte im Schweizerhaus die siebente Ausgabe seines Austro-Bethausverzeichnisses vor

Nächstes Jahr, erklärte der Papst, als er am Mittwoch das aktuelle Austro-Bethausverzeichnis vorlegte, will er sich auch um Deutschland kümmern. Denn, bekannte Conrad Seidl im Wiener Prater: "So etwas wie das Schweizerhaus gibt es in Deutschland nicht." Und weil der STANDARD-Innenpolitikredakteur (und Nebenberufs-Bierpapst) das Fehlen eines Bier-und-Stelzen-Habitates als kulturelles Manko erachtet und in Sachen Bierkultur von missionarischem Eifer getrieben ist, kann man auf den "Bier Guide 2007" schon gespannt sein. Ist doch schon das Bewerten der Bierkultur jener über 1200 Bierlokale, die in der am Mittwoch präsentierten siebenten Österreich-Ausgabe seines "Bier Guides" (KGV-Verlag) Platz fanden, "allein nicht zu schaffen". Seidl verlässt sich da auf ein Kurien-Team von 40 überprüften Bier-Ministranten: "Jeder Tester wird von mir getestet." Dass Seidl sein Team aufstocken müssen wird, irritiert den Bierpapst nicht. Im Gegenteil: Wäre das Biertesten nur bittere Pflicht, hätte Seidl dem Gersten-Glauben schließlich schon lange abgeschworen. (DER STANDARD - Printausgabe, 24. März 2006)
  • Der Bierpapst in der "Missionsstation": Seidl (re.) mit Schweizerhaus-Chef Karl Kolarik.
    foto: kgv/formanek

    Der Bierpapst in der "Missionsstation": Seidl (re.) mit Schweizerhaus-Chef Karl Kolarik.

Share if you care.