US-Ölpreis bleibt in Reichweite von 64 US-Dollar

28. März 2006, 10:08
posten

US-Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche erstmals seit Anfang Februar wieder gesunken

Singapur - Der US-Ölpreis hat sich am Freitag in der Nähe der Marke von 64 US-Dollar gehalten. Ein Fass (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete am Freitagmorgen im elektronischen Handel 63,78 Dollar (52,9 Euro). Das waren 13 Cent weniger als zu Handelsschluss am Vortag.

Die US-Rohöllagerbestände waren in der vergangenen Woche erstmals seit Anfang Februar gesunken. Gleichwohl liegen die Bestände nach Einschätzung von Händlern weiterhin nahezu um neun Prozent über ihrem Stand vor einem Jahr. "Die Marktreaktion ist etwas verrückt", sagte Energieexperte Tony Nunan von der Mitsubishi Corp. Der Markt reagiere erst mit Zeitverzögerung auf die neuen Daten. (APA/dpa)

Share if you care.