Annan in Kisangani: "Frieden, arbeitet für Frieden"

29. März 2006, 16:02
posten

UN-Generalsekretär sieht Wahlen als Chance zur politischen Gestaltung

Kisangani - UN-Generalsekretär Kofi Annan hat die Milizionäre im Kongo aufgefordert, sich für Frieden in ihrer Heimat einzusetzen. "Frieden, arbeitet für Frieden", rief Annan am Donnerstag bei einem Besuch in Kisangani im Osten des Landes. Er hoffe, dass die Bevölkerung "bereit ist für Frieden, bereit ist, den Krieg hinter sich zu lassen", sagte der UN-Generalsekretär zum Abschluss seiner Kongo-Reise.

Die für den 18. Juni angesetzten Parlaments- und Präsidentenwahlen seien eine Chance, sich aktiv an der politischen Gestaltung zu beteiligen, sagte Annan weiter. Etliche Milizionäre haben in den vergangenen Tagen ihre Waffen abgegeben und warten darauf, in die Streitkräfte eingegliedert zu werden oder im zivilen Leben Fuß zu fassen.

Die für Juni geplanten Wahlen sind die ersten im Kongo seit 40 Jahren. Die UN haben die EU um die Entsendung einer Eingreiftruppe gebeten, um die Abstimmung zu sichern. Schon jetzt sind mehr als 16.000 Blauhelm-Soldaten (MONUC) vorwiegend im Osten des Landes stationiert. (APA/AP)

Share if you care.