Melange: Ein Solo für Gorbach

27. März 2006, 10:17
4 Postings

Weil sein Sitznachbar Schüssel beim EU-Gipfel in Brüssel weilte, durfte er das Pressefoyer nach dem Ministerrat erstmals allein bestreiten

Es war wohl eine der Sternstunden für Vizekanzler Hubert Gorbach (BZÖ). Weil sein Sitznachbar Kanzler Wolfgang Schüssel beim EU-Gipfel in Brüssel weilte, durfte er das Pressefoyer nach dem Ministerrat erstmals allein bestreiten - und genoss es sichtlich. Die Möglichkeit, die gesamte Tischbreite zu bespielen, nutzte er für exzessive Gestik. Wer hoffte, dass das Pressefoyer kürzer sein werde, weil nur einer sprach, wurde enttäuscht. Gorbach schaffte das übliche Redepensum locker im Alleingang.

Auch Nationalratspräsident Andreas Khol (ÖVP) hatte am Donnerstag einen Solo-Auftritt. Er bat zu einer medientechnischen Novität: dem "Press-Point" nach der Präsidiale. Der Unterschied zu einer normalen Pressekonferenz? Wie einst Bruno Kreisky informierte Khol die Journalisten zwanglos im Stehen, ohne Kordel oder Pult. Eine Institutionalisierung ist geplant - anders als bei Gorbach, was nun wirklich kein Unglück ist. (tó/DER STANDARD, Printausgabe, 24.3.2006)

Share if you care.