Architektenwettbewerb um Linzer AEC Erweiterung entschieden

30. März 2006, 18:13
posten

"Museum der Zukunft" wird von Wiener Büro Treusch architecture gebaut -

Linz - Die Entscheidung im Architektenwettbewerb um das Projekt für die Erweiterung des Linzer Ars Electronica Center (AEC) - "Museum der Zukunft" ist Donnerstagnachmittag gefallen. Die Jury kürte aus 38 Einreichungen den Entwurf von Treusch architecture, Wien, zum Siegerprojekt. Das teilten im Anschluss der für Kultur zuständige Linzer Vizebürgermeister Erich Watzl (V), Planungsstadtrat Klaus Luger und Baustadtrat Johann Mayr (beide S) sowie der Jury-Vorsitzende Roman Delugan in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Linz mit.

Das AEC platzt aus allen Nähten. Deshalb soll es bis Linz Kulturhauptstadt-Jahr 2009 deutlich erweitert werden. Die Fläche soll künftig 6.600 statt wie bisher 2.500 Quadratmeter betragen. Baubeginn soll Ende 2006 sein. Die Fertigstellung ist im dritten Quartal 2008 vorgesehen. Der Ausbau wird mit rund 25,5 Mio. Euro veranschlagt.

Die Planungsaufgabe für den Wettbewerb war gekennzeichnet durch die örtlichen Gegebenheiten - die Bebauungsmöglichkeiten, die erforderliche Verknüpfung mit dem bestehenden Haus sowie der Verkehrssituation und den Hochwasserschutz. Das sei durch das Projekt von Treusch architecture am besten erfüllt worden, stellte die Jury fest.

Es setze nicht zuletzt durch die Zusammenfassung von Bestand und Neubau ein starkes Zeichen für die Stadt. Für die Nutzer ergebe sich vor allem eine gute Lösung der organisatorischen Abläufe im Haus und die Schaffung von attraktiven Ausstellungs- und Aufenthaltsräumen für das Publikum. Nach dem Jury-Entscheid müssen noch die Teilnahmeberechtigung und Eignungskriterien überprüft werden. (APA)

Share if you care.