Von "urest" bis "Brüllwürfel"

26. März 2006, 14:00
posten

Neues Lexikon der Jugendsprache ist erschienen

Wien - Was bedeutet der Superlativ "urest"? Was ist mit "sich hinbrezeln" gemeint? Oder was ist ein "Brüllwürfel"? Ausdrücke wie diese werden in dem am Donnerstag in Wien präsentierten neuen Lexikon der Jugendsprache "leet&leiwand" erklärt.

Geschrieben hat das 191 Seiten dicke Taschenbuch der Wiener Robert Sedlaczek (Jahrgang 1952), zugleich Autor von "Das österreichische Deutsch. Wie wir uns von unserem großen Nachbarn unterscheiden". Die Idee zum Jugendsprache-Lexikon hatte Sedlaczek nach Fertigstellung dieses Buchs: "Es ist dabei viel Material übrig geblieben, das sich dazu eignete." Bei der Recherche hat ihm seine jetzt 26-jährige Tochter Roberta geholfen. "Mit ihr habe ich ja praktisch hautnah alle Sprachentwicklungen einer Jugendlichen miterlebt."

Mit dem Lexikon will Sedlaczek Jung und Alt gleichermaßen ansprechen und einen Brückenschlag zwischen den Generationen schaffen. "Mein Buch kann helfen, die Sprache der Jugend besser zu verstehen und mehr Verständnis dafür zu entwickeln." Das Buch enthält mehr als 250 Ausdrücke und Redensarten von Jugendlichen, berücksichtigt wird auch der "Leetspeak", eine Art Internet-Slang. (APA)

Robert Sedlaczek: "leet&leiwand", Das Lexikon der Jugendsprache. Echomedia-Verlag, 191 S., 9,90 Euro, ISBN 3-901761-49-7
Share if you care.