Sandra Kreisler erhält Lale-Andersen-Preis

23. März 2006, 19:00
1 Posting

Chansonsängerin hat laut Jury-Begründung "der Tradition des Wiener Kabaretts frische Farbe und neue Bedeutungen gegeben"

Bremerhaven - Die Chansonsängerin Sandra Kreisler ist am Donnerstagabend mit dem Lale-Andersen-Preis der Stadt Bremerhaven geehrt worden. Die Tochter des Kabarettisten Georg Kreisler und der Schauspielerin Topsy Küppers habe der Tradition des Wiener Kabaretts frische Farbe und neue Bedeutungen gegeben, sagte der Musikchef des Nordwest-Radios, Wolfgang Rumpf in seiner Laudatio. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben und erinnert an die in Bremerhaven geborene Sängerin Lale Andersen. Kreisler ist amerikanische Staatsbürgerin, lebt aber in Wien.

Mit der Auszeichnung würdigte die Stadt Bremerhaven eine Sängerin, die nach Angaben der Jury durch Charisma, Intensität und Humor in ihren Shows besteche. Sandra Kreisler (Jahrgang 1961) arbeitet nach verschiedenen Stationen beim ORF seit 1994 ausschließlich musikalisch und als Solokünstlerin.

Deutschsprachigem Chanson Leben eingehaucht

Die Sängerin habe zwar auch ein Album mit den Liedern ihres Vaters aufgenommen, vor allem aber ihren eigenen Stil gesucht und gefunden, betonte Rumpf. Nach Ansicht der Jury lässt Sandra Kreisler die große Zeit des Wiener Kabaretts ebenso wie das deutschsprachige Chanson von Brecht und Weil bis Konstantin Wecker wieder aufleben. Durch ihre Verbindung von Literatur, Chanson und HipHop betreibe sie Traditionspflege im besonderen Sinn.

Der Lale-Andersen-Preis wird in der Geburtsstadt der "Lili-Marleen"-Sängerin alle zwei Jahre an Künstler der Kategorie "Gehobene Unterhaltungsmusik" vergeben. Bisherige PreisträgerInnen waren Katja Ebstein, Pe Werner und Tim Fischer. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Sandra Kreisler
Share if you care.